+
Die Bielefelder hatten keine Probleme in Stendal.

5:0-Erfolg

Bielefeld meistert Pokal-Hürde in Stendal souverän

Zweitligist Arminia Bielefeld ist mit einem letztlich souveränen Sieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen.

Zweitligist Arminia Bielefeld ist mit einem letztlich souveränen Sieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen.

Die Elf von Trainer Jeff Saibene setzte sich beim Oberligisten 1. FC Lok Stendal mit 5:0 (1:0) durch und vermied damit anders als im Vorjahr ein Erstrunden-Aus. Vor 2870 Zuschauern markierten Prince Osei Owusu (11. Minute/61.), Sven Schipplock (63./69. Foulelfmeter) und Tom Schütz (66.) die Tore für die Arminia.

Nach der schnellen Führung schalteten die Bielefelder Mitte der ersten Hälfte zu sehr in der Verwaltungsmodus. Die Stendaler kämpften sich in ihrem ersten DFB-Pokalspiel seit 20 Jahren in die Partie und hielten gut dagegen. Hochkarätige Möglichkeiten gab es allerdings nicht.

Bielefeld sorgte dann innerhalb von acht Minuten für die Entscheidung. Schütz scheiterte beim 4:0 mit einem Foulelfmeter erst an Lok-Keeper Lukas Kycek, war dann im Nachschuss erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion