+
Ex-Fußball-Weltmeister Berthold kritisiert die fehlende Strategie von VfB Stuttgart.

Ex-VfB-Profi

Berthold kritisiert Stuttgart: VfB „fehlt Strategie“

Der frühere Fußball-Weltmeister Thomas Berthold hat erneut Kritik an der Vereinsführung des VfB Stuttgart geübt.

Der frühere Fußball-Weltmeister Thomas Berthold hat erneut Kritik an der Vereinsführung des VfB Stuttgart geübt.

„Mir fehlt eine klare Strategie, nach der man sich die dazu passenden Spieler holt. In dieser Saison passt der Kader hinten und vorne nicht“, sagte der ehemalige VfB-Profi der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“.

Damit kritisierte der einstige Verteidiger auch die Arbeit von Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke. Berthold sagte zudem: „Das Hauptproblem ist, dass der VfB keine kontinuierliche Philosophie entwickelt hat, weil auch die Trainer kommen und gehen.“

Die Saison in der Fußball-Bundesliga verläuft für den Drittletzten bislang enttäuschend. Momentan fehlen dem neuen Trainer Markus Weinzierl, der Nachfolger von Tayfun Korkut geworden war, auch aufgrund einiger Verletzungen personell die Alternativen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion