Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Benjamin Henrichs mit Bundestrainer Joachim Löw
+
Benjamin Henrichs mit dem ehemaligen Bundestrainer Joachim Löw.

Nationalspieler

Benjamin Henrichs: Die Wundertüte

Benjamin Henrichs spielt in der Abwehr von RB Leipzig und gehört zur deutschen Nationalmannschaft.

Leipzig – Benjamin Henrichs spielt als Außenverteidiger. Aktuell steht der Fußballer bei RB Leipzig unter Vertrag. Er galt zudem als Kandidat für die EM 2021, wurde vom damaligen Bundestrainer Joachim Löw jedoch nicht nominiert. Neue sportliche Herausforderungen werden aber die kommenden Jahre mit sich bringen, für die Benjamin Henrichs eine Reihe von sportlichen Zielen hat.

Benjamin Henrichs – Von Leverkusen nach Monaco

Benjamin Henrichs spielte von 2004-2018 bei Bayer 04 Leverkusen und entwickelte sich vom talentierten Kind zum vielversprechenden Nachwuchsspieler. Ab der Saison 2015/2016 spielte er bei den Herren und erhielt seinen ersten Vertrag als Profi. Sein Debüt in der Bundesliga gab er am 20.09.2015. Das war gleichzeitig auch das erste Pflichtspiel für Benjamin Henrichs. In seiner zweiten Saison als Profi erarbeitete sich der Verteidiger seinen Platz als Stammspieler und lief regelmäßig in der BayArena auf.

Henrichs verlor seinen Stammplatz in der Saison 2016/17 und wechselte daher zum Sommer 2018 zur AS Monaco. In seiner ersten Saison in der Ligue 1 startete der Verteidiger als Stammspieler. Diesen Platz verlor er aber im Laufe der Saison und verpasste den Großteil der Saison 2019/20 wegen einer Verletzung. Zurück ins Team fand er nach der Verletzung nicht, weshalb nach einem Weg gesucht wurde, der für ihn und den Verein vorteilhaft ist.

Benjamin Henrichs – Sein Weg nach Leipzig

Henrichs kam zunächst als Leihe zu RB Leipzig. Der Verein hat sich die Option einer festen Verpflichtung in den Vertrag aufnehmen lassen und zog diese im April 2021. Aktuell hat Henrichs einen Vertrag bis zum 30.06.2025.

In Leipzig hat Henrichs seinen festen Platz in der Mannschaft gefunden. Daher ist es wahrscheinlich, dass er den „Roten Bullen“ noch eine ganze Zeit erhalten bleiben wird.

Benjamin Henrichs – Sein Weg im DFB-Team

Henrichs begann in der U15 für das DFB-Team zu spielen. Da er auch die ghanaische Nationalangehörigkeit hat, hätte er auch für die Mannschaft von Ghana antreten können. Dies war für ihn aber nie ein ernsthaftes Thema.

Nach ersten Erfolgen in den U-Nationalmannschaften gab Henrichs am 11.11.2016 als Verteidiger für die deutsche Nationalmannschaft sein Debüt. Auch in dem DFB-Team bereitete Henrichs Tore vor. Trotzdem war seine Karriere in der Nationalmannschaft nicht gradlinig und er wurde zwischendurch etwa drei Jahre gar nicht für die Nationalmannschaft berufen. Am 02.10.2020 stand er wieder im Kader. Für die EM 2021 wurde der Verteidiger dagegen wieder nicht berufen.

Benjamin Henrichs – Erfolge und Titel

Henrichs kann noch keinen großen Titel vorweisen. Die größten Erfolge in seiner Karriere sind (Stand: 15.07.2021):

  • Confed-Cup-Sieger (2017)
  • Teilnahme an den Europameisterschaften U17 und U19 (2014,2016)
  • 8 Tore für das DFB-Team
  • 14 Spiele in der Champions League

Benjamin Henrichs – Aktivitäten auf Instagram

Henrichs ist unter dem Profil „bennyhenrichs“ auf Instagram zu finden. Hier zeigt er sich seinen Fans und nimmt diese mit zum Training, zu Spielen und bietet mit privaten Bildern Einblicke in sein Leben Abseits des Fußballplatzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare