Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kaiserslauterns Dreifach-Torschütze Sebastian Andersson (r) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Fürth.
+
Kaiserslauterns Dreifach-Torschütze Sebastian Andersson (r) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Fürth.

Dreifachtorschütze Andersson

Befreiungsschlag für Lautern beim 3:0 gegen Fürth

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert und Jeff Strasser ein perfektes Trainerdebüt beschert. Die Pfälzer gewannen am Freitagabend gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 3:0 (0:0) und gaben die Rote Laterne an den Gegner ab.

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert und Jeff Strasser ein perfektes Trainerdebüt beschert. Die Pfälzer gewannen am Freitagabend gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 3:0 (0:0) und gaben die Rote Laterne an den Gegner ab.

Dreifachtorschütze Sebastian Andersson sorgte vor 19 300 Zuschauern am Betzenberg innerhalb von 170 Sekunden für die Vorentscheidung (71./74.) und legte später noch nach (80.). Die Gastgeber setzten die von Strasser geforderten Tugenden wie Kampfgeist und Leidenschaft ein und schafften den lang erhofften Befreiungsschlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare