+
Bayern-Trainer Niko Kovac.

15. Spieltag Bundesliga

Bayern siegen souverän

Bayern München scheint in der Bundesliga zurück in der Spur zu sein.

Der FC Bayern München hat seine ansteigende Liga-Form mit einem Kantersieg bei Abstiegskandidat Hannover 96 bestätigt.

Drei Tage nach dem spektakulären 3:3 in der Champions League in Amsterdam gewann der deutsche Rekordmeister 4:0 (2:0) bei den Niedersachsen und siegte zum dritten Mal in Serie in der Fußball-Bundesliga. Die Münchner schlossen nach Punkten zu Borussia Mönchengladbach auf Rang zwei auf.

Die zweitplatzierten Gladbacher spielten 0:0 bei 1899 Hoffenheim. Mario Gomez bescherte dem VfB Stuttgart mit zwei Toren zum 2:1 (0:1) gegen Hertha BSC einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenverbleib. Fortuna Düsseldorf schlug den SC Freiburg 2:0 (0:0). Der FC Augsburg und der FC Schalke 04 trennten sich 1:1 (1:0).

Der erste Treffer des Nachmittags fiel in Hannover: Joshua Kimmich schoss die Münchner bereits in der 2. Minute in Front. David Alaba erhöhte mit einem sehenswerten Versuch aus der Distanz auf 2:0 (29.). Nach dem Seitenwechsel erzielten Serge Gnabry (53.) und Robert Lewandowski (62.) die weiteren Tore für das klar überlegene Team von Trainer Niko Kovac. Die 96er haben nun aus den vergangenen vier Spielen nur einen Punkt geholt und rutschten auf den letzten Tabellenplatz.

Drei Plätze und vier Punkte vor Hannover liegt nun der VfB. Matchwinner Gomez durfte erstmals seit dem 6. Oktober in der Bundesliga wieder jubeln - und das gleich doppelt. Der Stürmer egalisierte in der 64. Minute zunächst die Hertha-Führung durch Maximilian Mittelstädt (38.) und drehte die Partie zwölf Minuten nach dem 1:1 mit seinem zweiten Treffer komplett.

Auch Aufsteiger Düsseldorf gelang ein ganz wichtiger Erfolg. Der entscheidende Mann beim Heimsieg der Rheinländer war Kaan Ayhan, der gleich beide Düsseldorfer Treffer erzielte (55./79.).

Keine Tore fielen in Sinsheim. Schiedsrichter Benjamin Cortus verweigerte mit Hilfe des Videoassistenten einem Treffer von Hoffenheims Joelinton zurecht die Anerkennung (33). 1899 spielte stärker als die Gäste vom Niederrhein, belohnte sich trotz zahlreicher Gelegenheiten jedoch nicht mit drei Punkten.

Michael Gregoritsch brachte Augsburg in der 13. Minute nach einem Fehler von Schalkes Keeper Ralf Fährmann in Führung - es war das insgesamt 300. Tor für den FCA in der Bundesliga. Suat Serdar traf für Schalke zum Ausgleich (52.). Eine Woche nach der 1:2-Derbyniederlage gegen Borussia Dortmund reichte es für die Knappen so zumindest noch zu einem Punkt. Wirklich weiter hilft dieser den Gelsenkirchenern im unteren Mittelfeld der Tabelle allerdings nicht. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion