Tanguy Kouassi macht München zu seiner neuen Heimat. Der 18-Jährige kommt aus Paris zu den Bayern 
+
Tanguy Kouassi macht München zu seiner neuen Heimat. Der 18-Jährige kommt aus Paris zu den Bayern.  

Kader

Bayern München wartet auf Leroy Sané

  • vonJonas Austermann
    schließen
  • Hanna Raif
    schließen

Der Transfer von Leroy Sané zu Bayern München steht kurz bevor. Damit ist die Planung der Bayern aber nicht abgeschlossen.

Diese Woche vor dem Pokalfinale war beim FC Bayern eigentlich für diejenigen reserviert, deren Transfers ohne große Nebengeräusche ablaufen. Am Dienstag wurde Alexander Nübel offiziell Bayern-Profi, am Mittwoch folgte ihm Tanguy Nianzou Kouassi von Paris St. Germain. Doch die Aufmerksamkeit galt einem anderen: Leroy Sané.

„Wir sind in sehr guten Gesprächen mit dem Management und auch Manchester City, das kann ich bestätigen“, sagte Hasan Salihamidzic am Mittwoch. Er bat aber darum, „dass wir uns alle ein wenig gedulden“, mehr habe er „dazu im Moment nicht zu sagen“. Schon heute, spätestens morgen aber soll der Königstransfer des Rekordmeisters über die Bühne gehen. „Leroy glaubt, dass er in München besser und glücklicher wird“, sagte sein Coach Pep Guardiola.

Von einer Ablöse unter 50 Millionen Euro ist die Rede (rund zehn kommen als Boni dazu), einen Fünfjahresvertrag soll der Nationalspieler unterschreiben. Das Gehalt dürfte bei rund 15 bis 17 Millionen Euro pro Jahr liegen.

Sané soll, so heißt es, im August zur Mannschaft stoßen, ist in der Champions League aber nicht spielberechtigt. Immerhin aber ist Salihamidzic „glücklich“ darüber, dass die Bayern mit den drei aktuellen Leihspielern Ivan Perisic, Philippe Coutinho und Alvario Odriozola beim Turnier in Lissabon planen können, deren Kontrakte um zwei Monate verlängert wurden. Danach wird wohl für alle drei Schluss in München sein. Neben Coutinho ist auch Perisic, für den die Bayern die Kaufoption von 20 Millionen Euro haben verstreichen lassen, zu teuer. Konkret wurde Salihamidzic nicht, sagte aber: „Die finanziellen Möglichkeiten sind nicht unendlich. Wir müssen kreativ sein.“

Ein Transfer von Kai Havertz aus Leverkusen stand zuletzt nie ernsthaft zur Debatte und wird heuer auch nicht stattfinden. Mehr Bedarf gibt es im Zentrum, wo neben Javi Martinez wohl nun auch Thiago einen Wechsel forciert. Für Corentin Tolisso heißt das, dass er wohl bleiben muss. Ein weiterer Mann neben Joshua Kimmich und Leon Goretzka wäre für die „Breite an Qualität“, die Hansi Flick sich wünscht, wichtig.

Was außerdem aussteht: Die Verlängerung von David Alaba. Ein Treffen unter der Woche hat nicht zu einer Unterschrift geführt. Tendenz: Es zieht sich. Allerdings nicht ganz so lange wie bei Sané.

Kommentare