Gegen Atlético Madrid traf Kingsley Coman gleich zweimal für den FC Bayern.
+
Gegen Atlético Madrid traf Kingsley Coman gleich zweimal für den FC Bayern.

5. Spieltag

Bundesliga heute live: FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt im TV und Live-Stream

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Am 5. Spieltag in der Bundesliga empfängt heute der FC Bayern München Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena. So sehen Sie die Partie live im TV und Live-Stream.

  • In der Bundesliga gastiert Eintracht Frankfurt heute beim FC Bayern München.
  • Anpfiff der Partie ist am Samstag, 24. Oktober 2020, um 15.30 Uhr in der Allianz Arena in München.
  • Wir zeigen Ihnen, wie und wo Sie die Partie Bayern gegen Eintracht live im TV und Live-Stream sehen können.

+++ 13.10 Uhr: Torwart-Legende Sepp Maier traut Manuel Neuer (34) von Fußball-Rekordmeister Bayern München nach dessen 200. Spiel ohne Gegentor den Vereinsrekord zu. „Ich bin mir sicher, dass er sogar über 300 Spiele ohne Gegentor bleiben kann. Das schafft er“, sagte Maier bei Sport1 und ergänzte: „Er wird noch mit 39 Jahren hervorragende Leistungen bringen. Das traue ich ihm zu.“ 

Update vom Samstag, 24.10.2020, 11 Uhr: Nur noch wenige Stunden, dann wird die heutige Partie zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena angepfiffen. Die Social Media Abteilung der Eintracht grüßt den Anhang mit einem Bild auf Instagram - und verrät damit vielleicht schon ein Detail der Aufstellung von Trainer Adi Hütter gegen die Bayern.

Auf dem Bild zu sehen ist Eintracht-Stürmer Bast Dost. Der niederländische Hüne dürfte gegen die Bayern gesetzt sein. Dost kommt in vier Bundesligaspielen auf zwei Tore und zwei Vorlagen, befindet sich also in hervorragender Form und drüfte willens sein, auch der Abwehr des Champions League Siegers einen einzuschenken.

Eintracht Frankfurt trifft heute auf den FC Bayern München: Leroy Sané wohl dabei

Update vom Freitag, 23.10.2020, 16.35 Uhr: Leroy Sané kehrt beim FC Bayern München nach vier Wochen Verletzungspause in den Kader zurück. Der Flügelstürmer sei gegen Eintracht Frankfurt aber „noch nicht von Anfang an eingeplant“, wie Trainer Hansi Flick mit Blick auf das Bundesliga-Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) erklärte.

Bei dem 24-Jährigen müsse es Schritt für Schritt gehen, erläuterte Flick: „Die nächste Sache wäre, dass er reinkommt im Spiel. Aber dafür müssen wir den Spielverlauf abwarten. Er hat aber im Training einen sehr guten Eindruck gemacht. Es ist eine Option mehr, die wir haben.“

FC Bayern - Eintracht Frankfurt: Bundesliga-Übertragung heute live im TV und Live-Stream

Erstmeldung vom Freitag, 23.10.2020, 13.45 Uhr: München - Spätestens nach 72 Minuten war die Messe gelesen. 72 Minuten brauchte der FC Bayern München an einem eher trüben Mittwochabend, um das europaweit gefürchtete Atlético Madrid mit sage und schreibe 4:0 aus der Allianz Arena zu schießen. Das sind keine guten Nachrichten für all jene, die zeitnah vorhatten, der roten Schüssel in Fröttmaning einen Besuch abzustatten. Nicht für die Mannen von Diego Simeone und auch nicht für Eintracht Frankfurt.

Denn die SGE ist der nächste Gast des FC Bayern. Problematisch ist dabei, dass sich die Münchner derzeit wenig gastfreundlich zeigen. Denn obwohl die Bayern aktuell mit Corona und Personalsorgen zu kämpfen haben, marschieren sie unaufhörlich weiter. Am Samstag (15.30 Uhr, hier im Live-Ticker) liegt es an der Eintracht, diesen Marsch zumindest vorübergehend zu stoppen.

Wer soll den FC Bayern stoppen? Heute hat Eintracht Frankfurt die Chance

Offen bleibt dabei noch die Frage nach dem wie. Serge Gnabry wird aufgrund seiner Corona-Infektion (der zweite Test war jedoch negativ) definitiv ausfallen, er befindet sich in Quarantäne. Ob Leroy Sané schon am Samstag einsatzbereit ist, steht ebenfalls in den Sternen. Das scheint das Team um Trainer Hansi Flick allerdings nur mittelmäßig zu stören. Thomas Müller brilliert wie selten zuvor beim FC Bayern, Kingsley Coman hat zur Effizienz gefunden und auch der 80-Millionen-Mann, wie er gerne im Boulevard bezeichnet wird, hat sich in die Flick‘sche Startelf gespielt. Gemeint ist mit Letzterem natürlich Lucas Hernández.

Von den anfänglichen Defensivproblemen des FC Bayern wie gegen die TSG 1899 Hoffenheim (1:4) oder gegen Hertha BSC (4:3) war gegen Atlético wenig bis gar nichts zu spüren. Für Eintracht Frankfurt stellt sich daher die Frage, ob das Champions-League-Spiel am Mittwoch eine Ausnahme oder eher ein Auftakt des nächsten Durchmarschs der Bayern war. Klar ist, dass Flick dem einen oder anderen eine Pause gönnen wird. Schließlich steht für den deutschen Branchenprimus am Dienstag (27. Oktober, 18.55 Uhr) schon das nächste Königsklassen-Duell mit Lokomotive Moskau an.

Eintracht Frankfurt heute gegen den FC Bayern: Zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit

Aus Eintracht-Sicht spricht, das ist jetzt keine Jahrhundertmeldung, vieles für eine Niederlage in München. Weil aber auch die SGE derzeit in prächtiger Form ist, glaubt Sebastian Rode dennoch an ein Eintracht-Wunder. Man dürfe sich in München „nicht verstecken“, hatte er im „kicker“ gesagt und damit den Ton Kevin Trapps getroffen. Trapp nämlich richtete gleich mal eine Ansage in Richtung FC Bayern und erklärte, nicht für eine Prügelstunde nach München zu fahren.

Etwas demütiger, aber umso fokussierter äußerte sich Eintracht-Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz. Klar, Bayern sei „momentan die beste Mannschaft der Welt“. Da brauche es schon einen „Sternetag“ aus Frankfurter Sicht. Dennoch freue man sich auf das Spiel. „Unangenehm sein“ ist die Devise Hütters und: „Wir können nicht nur verteidigen, wir müssen auch offensiv Nadelstiche setzen.“

Dabei wird Amin Younes, der gegen den 1. FC Köln (1:1) überzeugt hatte, noch nicht von Beginn an starten. „Nein“ war die klare Antwort Hütters auf entsprechende Nachfrage bei der PK. Demnach sind bei der Frankfurter Eintracht wenige bis gar keine Überraschungen in der Anfangsformation zu erwarten. Offen bleibt, ob der angeschlagene David Abraham rechtzeitig fit wird. Die Reise nach München wird er immerhin antreten.

Anstoß der Partie zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt in der Bundesliga ist am Samstag, 24. Oktober 2020, um 15.30 Uhr in der Allianz Arena in München. Wir zeigen Ihnen hier, wie und wo Sie die Partie Bayern gegen Eintracht live im TV und im Live-Stream schauen können.

FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt: Bundesliga live im Free-TV?

  • Die Bundesliga-Partie zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt ist leider nicht live im Free-TV zu sehen.
  • Die TV-Rechte der Bundesliga teilen sich aktuell der Pay-TV-Sender Sky und der Streaminganbieter DAZN.

FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt: Bundesliga live im Pay-TV bei Sky

  • Das Match zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt zeigt der Pay-TV-Sender Sky live im TV.
  • Der Countdown zum Spiel in München startet am Samstag, 24. Oktober 2020, um 14 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 HD. Moderatorin ist Esther Sedlaczek, als Experte steht ihr Dietmar Hamann zur Seite.
  • Die Partie zwischen den Bayern und der Eintracht selbst wird live auf Sky Sport Bundesliga UHD und 1 HD zu sehen sein. Hier beginnt die Übertragung um 15.15 Uhr, um 15.30 Uhr ertönt der Anpfiff.
  • Kai Dittmann wird das Spiel kommentieren.
  • Um die Partie live schauen zu können, benötigen Sie Sky.
  • Hier können Sie ein Sky-Abo abschließen (werblicher Link).

FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt: Bundesliga im Live-Stream von Sky Go

FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt: Bundesliga-Highlights im Stream bei DAZN

  • Der Streaminganbieter DAZN wird die Bundesliga-Partie zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt nicht im Live-Stream übertragen.
  • Dafür bietet DAZN am Samstag, 24. Oktober 2020, ab 18 Uhr die Highlights der Partie an.
  • Um DAZN sehen zu können, benötigen Sie ein Abo.
  • Hier können Sie ein DAZN-Abo abschließen (werblicher Link).
  • DAZN-App: Für Apple-Geräte im iTunes-Store sowie für Android-Nutzer im Google Play Store.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare