+
Das Objekt der Begierde: Der Champions-League-Pokal.

Champions League

FC Bayern gegen Klopp

Das Champions-League-Achtelfinale liefert deutsch-englische Fußballfestwochen. Die Bayern messen sich mit Liverpool. Dortmund sinnt auf Revanche gegen Tottenham. Auf Schalke wartet Mastermind Guardiola.

Ein dicker „Brocken“ für die Bayern, Borussia Dortmund in der Favoritenrolle und höchste Schwierigkeitsstufe für Schalke 04: Die deutschen Fußballfans dürfen sich im Achtelfinale der Champions League auf packende englische Festwochen freuen.

Die in dieser Saison so wechselhaften Bayern müssen sich 2019 mit Trainer Jürgen Klopp und dem FC Liverpool messen, den Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic als „Mannschaft der Stunde“ in England adelte. Trainer Niko Kovac sprach vom „schwersten Los“, das möglich gewesen sei. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verkündete am Montag gleich nach der Auslosung am Uefa-Sitz in der Schweiz „den Anspruch“, gegen den guten Königsklassen-Bekannten Tottenham Hotspur.

Als krasser Außenseiter gehen aus dem deutschen Trio allein die Schalker in die erste K.o.-Runde im neuen Jahr. Um beim Wiedersehen mit Ex-Spieler Leroy Sane gegen Manchester City mit Mastermind Pep Guardiola auf der Trainerbank ins Viertelfinale einzuziehen, müssen die in der Bundesliga im Mittelmaß versinkenden Königsblauen schon zwei Sensationstage erwischen. „Es gibt kaum eine größere Herausforderung in diesem Wettbewerb“, kommentierte Sportvorstand Christian Heidel. Schalke muss im Gegensatz zu den Gruppenersten Bayern und Dortmund am 20. Februar zunächst im eigenen Stadion um eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 12. März kämpfen.

Hasan Salihamidzic musste im TV-Studio auf dem Münchner Vereinsgelände erst einmal kurz durchschnaufen, als das brisante Duell mit Klopp gezogen wurde. „Das ist ein Brocken, aber darauf freut man sich als Spieler“, sagte der Sportchef. In der Tat: „Ein geiles Spiel“, jubilierte Arjen Robben: „Das ist einfach ein super Los. Das ist für jeden Spieler ein Traum, wenn du so ein Spiel machen kannst.“

An der stimmungsvollen Anfield Road ist 2018-Finalist Liverpool seit Jahren in internationalen Spielen ungeschlagen. Dort müssen die Münchner am 19. Februar zunächst bestehen. Die entscheidende zweite Partie findet am 13. März in der Münchner Arena statt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion