Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robbie Kruse liegt im Finale mit Schmerzen am Boden.Foto: Paul Miller
+
Robbie Kruse liegt im Finale mit Schmerzen am Boden.Foto: Paul Miller

Australiens Trainer: Kruse wohl nicht schwerer verletzt

Australiens Nationaltrainer Ange Postecoglou rechnet nicht mit einem längeren Ausfall von Bundesliga-Profi Robbie Kruse.

Australiens Nationaltrainer Ange Postecoglou rechnet nicht mit einem längeren Ausfall von Bundesliga-Profi Robbie Kruse.

Der Angreifer von Bayer Leverkusen hatte sich beim Asien-Cup-Finale verletzt und musste beim 2:1-Sieg gegen Südkorea in der 71. Minute ausgewechselt werden. «Er fühlte etwas in seinem Knöchel und er humpelt jetzt etwas, aber ich glaube nicht, dass es etwas Ernstes ist», sagte Postecoglou. Die Siegerehrung verfolgte Kruse auf Krücken. Die genaue Diagnose der medizinischen Abteilung stand zunächst noch aus. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare