1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Aufstellungen vorm Nordderby: So könnten der HSV und Werder Bremen starten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

HSV-Verteidiger Moritz Heyer im Duell mit Bremens Mitchell Weiser
Spielt HSV-Verteidiger Moritz Heyer (li.) trotz magerer Leistung zuletzt in Sandhausen im Derby gegen den SV Werder Bremen am kommenden Wochenende? © NoahWedel/Imago

Das insgesamt 194. Aufeinandertreffen der beiden Nordklubs steht bevor und für beide geht es um mehr als nur den Derbysieg. Ein Sieg wäre wichtig für den Aufstieg.

Hamburg – Für beide Vereine geht es am kommenden Wochenende sprichwörtlich um die Wurst. Der Hamburger SV empfängt erneut einen Spitzenreiter der Tabelle, den SV Werder Bremen. Mit Spitzenreitern hat der HSV in dieser Saison bislang keine Probleme, gewann gegen die vorherigen Führenden der Zweiten Bundesliga FC St. Pauli sowie Darmstadt 98 souverän. Mit dem SV Werder Bremen hat der HSV wieder einen echten Brocken vor der Brust. In den letzten acht Spielen blieben die Werderaner ohne Niederlage. Der HSV stellt im Gegenzug die beste Defensive der Zweiten Liga.
Mit welcher Aufstellung und Taktik die beiden Teams ins Derby starten, verrät 24hamburg.de*.

Das derzeitige Formtief von Faride Alidou könnte der KAA Gent-Leihe Giorgi Chakvetadze jetzt in die Karten spielen. Die Chance auf ein Startelf-Debüt gegen Werder Bremen ist groß. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare