1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Argentinische Nationalmannschaft: Geschichte und Erfolge – Alles Wichtige zu den „Albiceleste“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Die argentinische Nationalmannschaft nach dem Gewinn des CONMEBOL-UEFA Cup of Champions im Juni 2022
Die argentinische Nationalmannschaft nach dem Gewinn des CONMEBOL-UEFA Cup of Champions im Juni 2022. (Archivfoto) © Matt Dunham/dpa

Die argentinische Nationalmannschaft wartet bisher vergebens auf den dritten WM-Titel. Ein Überblick über die Geschichte der „Albiceleste“.

Buenos Aires – Obwohl der Kader der argentinischen Nationalmannschaft Jahr für Jahr mit Weltstars gespickt ist, liegt der letzte große Erfolg fast 40 Jahre zurück. Seit 1986 warten die Südamerikaner auf ihren dritten Sieg bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. 2014 scheiterte das Team um Lionel Messi kurz vor dem Ziel im WM-Finale an der deutschen Nationalmannschaft. Vier Jahre später schied man bereits im Achtelfinale aus. Die Leistungskurve der „Albiceleste“ (übersetzt: „Die Himmelblauen“) ist ein Auf und Ab.

Argentinische Nationalmannschaft: Gründung und erste Erfolge

Die Geschichte des argentinischen Fußballs beginnt mit der Gründung des offiziellen Verbandes Asociación del Fútbol Argentino (AFA) im Jahr 1893. Die Föderation ist der erste Fußballverband Südamerikas und einer der ältesten nationalen Fußballverbände der Welt. Seit 1912 ist die AFA auch Mitglied der FIFA. Das erste offizielle Länderspiel der argentinischen Nationalmannschaft wurde am 20. Juli 1902 ausgetragen und endete mit einem klaren 6:0-Sieg für die Argentinier gegen Uruguay.

VerbandAsociación del Fútbol Argentino (AFA)
Gründungsjahr1893
Erstes Länderspiel20. Juli 1902 gegen Uruguay (6:0)
Größte ErfolgeWeltmeister (1978, 1986)
RekordnationalspielerLionel Messi (160 Einsätze, Stand 11.03.2022)
RekordtorschützeLionel Messi (81 Tore, Stand 11.03.2022)

Aufgrund zu langer Reisewege trat das argentinische Nationalteam zunächst nur gegen direkte Konkurrenten auf dem eigenen Kontinent an. Im Jahr 1910 gewann Argentinien die erste inoffizielle Südamerikameisterschaft. Der erste offizielle Titelgewinn der Copa América folgte erst elf Jahre später. Insgesamt vierzehn weitere Meisterschaftssiege sollten bis heute hinzukommen (Stand: 03.06.2022).

Argentinien: Die Nationalmannschaft und das „Desaster von Schweden“

Auch Argentinien nahm als eine von 13 Nationen an der ersten Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 1930 teil. Dort erreichte man nach einem torreichen Turnierverlauf das Finale, wo sich das Team gegen die Nachbarn aus Uruguay mit 4:2 geschlagen geben musste.

Zwischen 1934 und 1958 nahm die argentinische Nationalmannschaft vorerst an keiner weiteren Weltmeisterschaft teil. Der internationale Erfolg ließ somit zunächst auf sich warten. Dafür holte das Team aus Argentinien in jener Zeit siebenmal die südamerikanische Meisterschaft.

Zur WM 1958 in Schweden kehrte die argentinische Nationalmannschaft zurück auf den internationalen Rasen. Doch das Comeback war schneller vorbei als erhofft: Trotz eines ausgezeichneten Kaders schieden die Argentinier bereits in der Vorrunde aus. Dort verlor man unter anderem mit 6:1 gegen die Tschechoslowakei – bis heute eine der höchsten Niederlagen, die es jemals bei einer Fußballweltmeisterschaft gegeben hat. Bei der Rückkehr des Teams wurden die Spieler am Flughafen von Buenos Aires von 10.000 schimpfenden Fans empfangen. Das Turnier gilt noch heute als „El desastre de Suecia“ – das „Desaster von Schweden“.

Argentiniens Fußball-Nationalmannschaft: Zweifacher Weltmeister

Obwohl das argentinische Team in Südamerika auch weiterhin den heimischen Fußball dominierte, wollte der internationale Erfolg nicht gelingen. Im Jahr 1970 scheiterte man bereits in der Qualifikationsrunde. Vier Jahre später war für die „Albiceleste“ in der Runde der besten acht Mannschaften Schluss.

Nach dem enttäuschenden Turnier übernahm Trainer César Luis Menotti die Teamleitung und krempelte das Spiel der Südamerikaner um. Nach einer langen Vorbereitung entschied sich Menotti dazu, ohne das Jahrhunderttalent Diego Maradona die WM 1978 im eigenen Land zu bestreiten. Obwohl der 17-jährige Maradona bereits als Weltklasse-Spieler galt, sei sich Menotti sicher gewesen, dass der junge Spieler dem enormen Druck einer Weltmeisterschaft nicht standgehalten hätte.

Unter Menottis Führung kämpfte sich die argentinische Nationalmannschaft bis in das Endspiel, wo man auf die Niederlande traf. In der Verlängerung konnte Argentinien das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden und wurde vor heimischem Publikum zum ersten Mal Fußballweltmeister. Bei der Titelverteidigung 1982 scheiterte die argentinische Mannschaft bereits in der zweiten Vorrunde. Während der Weltmeisterschaft 1986 fanden die Argentinier zu alter Stärke zurück. Ungeschlagen zog das Team ins Finale ein und besiegte dort West-Deutschland mit 3:2. Diego Maradona war zu jenem Zeitpunkt auf dem Höhepunkt seiner Karriere und verhalf seiner Mannschaft maßgeblich zum Titelgewinn.

Fußball-Nationalmannschaft: Argentinische „Durststrecke“

Seit dem zweiten WM-Titel war Argentinien nur noch selten erfolgreich bei einer Weltmeisterschaft. Im Jahr 1990 scheiterte man knapp an der Titelverteidigung und verlor im Finale. Im Jahr 2014 verlor man im Endspiel gegen die DFB-Elf. Bei allen weiteren Weltmeisterschaften musste die argentinische Nationalmannschaft spätestens nach dem Viertelfinale abreisen. 2002 war sogar schon in der Vorrunde Schluss.

Im Vorfeld der WM 2022 in Katar sagte der amtierende Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft Messi, dass er und sein Team „nicht zu den Top-Anwärtern“ auf einen Turniersieg gehören würden. Trotzdem sollte das Team aus Argentinien nicht unterschätzt werden, denn Spieler, die den Unterschied machen können, haben die „Albiceleste“ mit Sicherheit.

Argentinische Nationalmannschaft: Die Erfolge

Turnier (Siege)Jahr
Weltmeisterschaft (2 Titel)1978, 1986
Copa América (15 Titel)1921, 1925, 1927, 1929, 1937, 1941, 1945, 1946, 1947, 1955, 1957, 1959, 1991, 1993, 2021 (Rekord)
Confed Cup (1 Titel)1992
Stand: 3. Juni 2022

Fußball-Nationalmannschaft von Argentinien: Die Rekord-Spieler

Was Rekorde angeht, ist Messi in Argentinien das Maß aller Dinge. Er führt sowohl die Liste der Rekordspieler (161 Einsätze) als auch der Rekordtorschützen (81 Tore) an. Was Einsätze angeht, stehen hinter ihm noch die beiden Abwehrspieler Javier Mascherano und Javier Zanetti mit je 147 und 143 Spielen, dicht gefolgt vom aktiven Stürmer Ángel Di María mit 121 Einsätzen.

Die Torschützenlisten führt Messi mit fast 30 Toren Vorsprung auf den Zweitplatzierten Gabriel Batistuta an.

PlatzNameErzielte Tore
1Lionel Messi81
2Gabriel Batistuta54
3Sergio Agüero42
4Hernán Crespo35
5Diego Maradona34
6Gonzalo Higuaín32
7Ángel Di María\t24
Luis Artime24
9Leopoldo Luque22
Daniel Passarella22
Stand: 3. Juni 2022

Der aktuelle Kader der argentinischen Nationalmannschaft für die WM 2022

Trainiert wird das Team von Lionel Scaloni. Er ist seit 2018 Cheftrainer bei den „Albiceleste“.

Bei der WM 2022 in Katar wird Argentinien das erste Mal am 22. November um 11 Uhr auf dem Rasen stehen. Dort heißt der Gegner Saudi-Arabien. Der Spielplan zur WM 2022 steht bereits fest. Außerdem muss die argentinische Nationalmannschaft in der Gruppenphase an Mexiko und Polen vorbei. Bei fr.de finden Sie außerdem einen Überblick über alle Gruppen bei der WM 2022 und eine Auflistung aller Teams bei der WM 2022. (Andreas Apetz)

Auch interessant

Kommentare