1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Warum bei der argentinischen Nationalhymne nicht gesungen wird

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Vor einem Länderspiel der argentinischen Nationalmannschaft wird üblicherweise nur der Vorspann der Nationalhymne gespielt.
Vor einem Länderspiel der argentinischen Nationalmannschaft wird üblicherweise nur der Vorspann der Nationalhymne gespielt. (Archivfoto) © MB Media Solutions/Imago Images

Der Text der Nationalhymne Argentiniens ist lang. Warum wird vor einem Länderspiel trotzdem kein Wort gesungen?

Buenos Aires – Die argentinische Nationalmannschaft gehört zu den besten Fußballteams überhaupt. Vor jedem Länderspiel stehen Lionel Messi und Co. mit breiter Brust, Arm in Arm, nebeneinander und genießen die „Himno Nacional Argentino“ – genießen, ohne zu singen. Denn bei Veranstaltungen wie den Olympischen Spielen oder einem Länderspiel wird nur der verkürzte, textlose Vorspann des Nationalliedes gespielt. Aber warum?

Der Text der argentinischen Hymne besteht aus insgesamt neun langen Strophen und einem Refrain, welcher nach jeder Strophe wiederholt wird. Da die gesamte „Himno Nacional Argentino“ am Stück sicher 20 Minuten dauern würde, entschloss sich die Nation, nur den Vorspann zu spielen. Ausschließlich bei besonderen Feierlichkeiten werden die erste Strophe sowie der Refrain gesungen.

Argentinische Nationalhymne: Der Text und was er auf Deutsch bedeutet

Die erste Strophe sowie der Refrain der argentinischen Hymne gehen wie folgt:

So lautet der deutsche Text:

Wer hat Argentiniens Nationalhymne geschrieben?

Die „Himno Nacional Argentino“ („argentinische Nationalhymne“) wurde 1812 anlässlich der neu erworbenen Unabhängigkeit des Landes geschrieben. Der Schriftsteller Vicente López y Planes fertigte im Auftrag der Regierung einen Text an, welcher im Gegensatz zu anderen südamerikanischen Ländern nicht von der Schönheit, sondern der Freiheit Argentiniens erzählt. Darüber hinaus geloben die Argentinier in ihrer Nationalhymne ihrem Land ewige Treue. Die Melodie stammt aus der Feder von Blas Parera.

Während der Nationalversammlung am 11. Mai 1813 wurde das Lied unter dem Namen „Marcha Patriótica“ („patriotischer Marsch“) vorgestellt und zur Nationalhymne erhoben. Über die Jahre hinweg wurden die Verse angepasst und sämtliche Beleidigungen gegenüber der Kolonialmacht Spanien aus dem Text gestrichen. Lange Zeit wurde die Hymne noch in voller Länge gesungen, ehe man sich dazu entschied, das Lied Stück für Stück zu kürzen. Mittlerweile ist es üblich, dass nur der textlose Vorspann der „Himno Nacional Argentino“ angestimmt wird. (aa)

Auch interessant

Kommentare