Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kevin Prince Boateng beim Gewinn des DFB-Pokals mit Eintracht Frankfurt 2018.
+
Kevin Prince Boateng beim Gewinn des DFB-Pokals mit Eintracht Frankfurt 2018.

Sportschau

ARD landet Überraschungs-Coup: Ex-Eintracht-Profi Kevin-Prince Boateng wird TV-Experte für die EM

  • Alexander Seipp
    vonAlexander Seipp
    schließen

Ex-Eintracht-Profi Kevin-Prince Boateng wird bei der EM 2021 im Sommer Spiele für die ARD analysieren. Das gab der TV-Sender bekannt.

Berlin – Bis zur EM 2021 im Sommer ist es noch eine Weile hin. Die Vorfreude ist jedoch bei vielen trotzdem schon da. Einen Überraschungscoup landete nun die ARD, wie die dpa berichtet. Denn Ex-Eintracht-Profi Kevin-Prince Boateng wird dort die Spiele des transeuropäischen Turniers analysieren. Dies teilte die ARD am Donnerstag mit.

„Ich habe so gut wie alles erlebt“, sagt der 34-jährige Fußballer in seinem etwa eine Minute langen Vorstellungsclip. Darin blickt Boateng auf seine lange Karriere zurück und spielt mit seinem Bad-Boy-Image, das ihn zu einer polarisierenden Person bei den Fans machte. „Ich habe mich von den Straßen in Berlin bis nach San Siro gespielt“, sagt der Berliner. „Ich bin Bruder, Bad Boy und Leader - aber immer mit Herz“.

Kevin-Prince Boateng: Zwischen den Tattoos das Sportschau-Logo

Am Ende des Ankündigungsvideos sagt der Fußballer. „Ich trage jede Station meiner Karriere auf meinem Körper. Doch die größte wartet jetzt auf mich.“ Und das Logo der Sportschau erscheint zwischen seinen Tattoos.

Kevin-Prince Boateng steht derzeit beim italienischen Zweitligisten AC Monza unter Vertrag. Für 14 Vereinen war es bisher unter Vertrag. In der Bundesliga spielte er etwa für Hertha BSC, Borussia Dortmund und Schalke 04. Unvergessen ist er jedoch für seine Zeit bei Eintracht Frankfurt. 2018 gewann er mit den Hessen den DFB-Pokal. Außerhalb von Deutschland spielte er in England, Italien, Spanien und der Türkei.

Sportschau: Boateng, Schweinsteiger, Schult und Broich

Mehrmals kam er auch bei der Ghanaischen Nationalmannschaft zum Einsatz. Bei zwei WM-Endrunden war er für das Team am Start. Außerhalb des Fußballs fiel der Bruder von 2014-Weltmeister Jérôme Boateng vor allem mit seinem Engagement gegen Rassismus auf. Neben Kevin-Prince Boateng werden Weltmeister Bastian Schweinsteiger, Olympiasiegerin Almuth Schult und Ex-Profi Thomas Broich in der Sportschau die Spiele analysieren. (als)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare