1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball

Fans zerreißen ARD-Kommentator Gottlob: „Béla Réthy wäre eine Stimmungskanone gewesen“

Erstellt:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Deutschland scheidet bei der WM 2022 in der Gruppenphase aus. Für viele Fans ist aber nicht die Mannschaft das Schlimmste an diesem Abend.

München – Schluss. Aus. Vorbei. Die deutsche Nationalmannschaft ist bereits nach der Gruppenphase aus der WM 2022 ausgeschieden. Auch ein 4:2-Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen Costa Rica reichte der DFB-Elf nicht, um doch noch ins WM-Achtelfinale einzuziehen. Der zeitgleiche Sieg der Japaner gegen Spanien ließ das deutsche Spiel zur Makulatur werden.

Gerd Gottlob
Geboren: 27. Oktober 1964 (58 Jahre alt) in Reinbek
Sportjournalist
Vater von drei Kindern

DFB-Aus: ARD-Kommentator Gottlob lässt kein gutes Haar an deutscher Nationalmannschaft

Dabei zeigte die DFB-Elf auch gegen Costa Rica über große Strecken ein ordentliches Spiel und bewies Moral, als sie den zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand noch in einen 4:2-Sieg verwandelte. Ein Großteil der deutschen Fans erkannte das auch in den sozialen Netzwerken an und störte sich viel mehr an einem anderen Thema, wie tz.de berichtet:

Der Leistung von ARD-Kommentator Gerd Gottlob. Für viele Fans war die Kritik an Deutschland von Gottlob überzogen. Hier einige Beispiele:

DFB-Aus: Fans nehmen Mannschaft in Schutz

Tatsächlich hatte Gottlob in den letzten 30 Minuten des Spiels wiederholt auf das erneute Ausscheiden in einer WM-Vorrunde nach 2018 hingewiesen. Und das, obwohl die DFB-Elf Moral bewies und in der Schlussphase das Spiel drehte.

DFB-Aus: Gottlob verzichtet auf Infos aus dem Spanien-Spiel

Des Weiteren hatten viele Fans das Gefühl, dass Gottlob selbst nicht immer genau wusste, in welchem Fall Deutschland doch noch ins WM-Achtelfinale einziehen würde. Bei der zugegebenermaßen komplizierten Gruppenkonstellation hielt sich der Kommentator mit Ansagen zurück, wie viele Tore Deutschland noch brauchen würde, falls das Parallelspiel doch noch Remis enden würde.

Tatsächlich hätte Deutschland ein 3:2-Sieg gereicht, wenn Spanien noch den 2:2-Ausgleich erzielt hätte. Generell verzichtete Gottlob in der Schlussphase komplett darauf, dem Zuschauer mitzuteilen, was im Parallelspiel gerade passiert. Ob das damit zu tun hatte, dass die ARD für dieses Spiel keine Live-Übertragungsrechte besaß, oder Gottlob selbst einfach den Überblick verloren hatte, bleibt ungeklärt.

DFB-Aus: Gottlob kritisiert Mannschaft stark

Als das deutsche WM-Aus schlussendlich feststand, setzte Gottlob zu einer letzten Schelte für die DFB-Elf an. Immer wieder sprach der ARD-Kommentator von einem „erneutem Tiefpunkt“ und zerlegte die Mannschaft in ihre Einzelteile. (kk)

Auch interessant

Kommentare