+
Alex Meier (Mitte) trifft per Kopf zum 1:0 für St. Pauli.

Zweite Fußball-Bundesliga

Alex Meier macht St. Pauli froh

Ein Tor von Alex Meier sichert dem FC St. Pauli den Sieg in Paderborn. Heidenheim patzt gegen Regensburg, Aue gewinnt in Sandhausen.

Der FC St. Pauli feierte im Aufstiegsrennen der Zweiten Fußball-Bundesliga dank Alexander Meier einen wichtigen Sieg im Kampf um den Aufstieg. Die Millerntor-Elf kam beim SC Paderborn zu einem 1:0 (0:0) und rangiert nur noch einen Zähler hinter dem Hamburger SV, der den dritten Tabellenplatz hinter dem 1. FC Köln und Union Berlin belegt.

Schlechter lief es für den 1. FC Heidenheim, der zu Hause gegen Jahn Regensburg mit 1:2 (0:1) verlor. Im dritten Samstagsspiel gewann Erzgebirge Aue im Duell beim Tabellenschlusslicht SV Sandhausen mit 3:0 (1:0).

Meier trifft für St. Pauli

Der FC St. Pauli stellte sich gut auf die offensive Spielweise der Hausherren ein. Die Gäste machten die Räume eng, ließen die gegnerischen Offensive nur selten zur Entfaltung kommen und setzten bei ihren eigenen Angriffen auf Meier – mit Erfolg. Zunächst stand der Angreifer bei einem Treffer im Abseits (35.), dann stand ihm (46./65.) SC-Schlussmann Leopold Zingerle im Weg.

Auf der Gegenseite verhinderte Keeper Robin Himmelmann (74.) gegen Robin Zolinski die Führung der Paderborner, ehe der überragende Meier doch wieder das Siegtor für St. Pauli markierte (81.). Den Ausgleich in der Nachspielzeit durch Uwe Hünemeier verhinderte die Torlatte. Im Derby gegen den HSV fehlt St. Pauli aber Ersin Zehir, er sah am Samstag die Gelb-Rote Karte (87.).

Regensburg gewinnt in Heidenheim

Der SSV Jahn Regensburg hat derweil die Erfolgsserie des 1. FC Heidenheim beendet. Nach zuvor neun Spielen ohne Niederlage unterlag der FCH den Bayern am Samstag mit 1:2 (0:1). Marco Grüttner (44. Minute) und Sargis Adamyan (58.) erzielten die Treffer für die Gäste. Den Heidenheimern reichte der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Kapitän Marc Schnatterer (50.) per Freistoß nicht zum Punktgewinn. Beide Teams behalten ihren Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Den Gästen merkte man das Selbstbewusstsein nach dem jüngsten 2:1-Erfolg gegen den Hamburger SV an. Heidenheim war über weite Strecken das aktivere Team, doch die Regensburger agierten stark im Spiel gegen den Ball und wurden über Umschaltaktionen gefährlich. Nach einem Patzer von Heidenheims Robert Andrich gelang Grüttner kurz vor der Pause die Führung, die Schnatterer nach dem Seitenwechsel mit einem schönen Freistoßtor egalisierte. Eine weitere Unsicherheit der Gastgeber nutzte Adamyan schließlich zum Siegtreffer.

Sandhausen bleibt Tabellenletzter

Der SV Sandhausen findet keinen Ausweg aus der sportlichen Misere und rückt als Tabellenletzter dem Abstieg näher. Die Kurpfälzer verloren am Samstag mit 0:3 (0:1) gegen den FC Erzgebirge Aue und blieben damit auch im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg. FCE-Angreifer Pascal Testroet (1. Minute/69.) per Doppelpack und Jan Hochscheidt (82.) sorgten für den verdienten Sieg der Gäste, die ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle festigten. 

Es war noch nicht mal eine Minute gespielt, als Testroet Sandhausens Plan für die Partie zunichte machte. Nach einem schweren Abwehrpatzer des SVS kam Testroet frei vor Keeper Marcel Schuhen an den Ball und verwandelte sicher zur Führung. Im Anschluss drängte Sandhausen zwar auf den Ausgleich, klare Chancen blieben aber aufgrund spielerischer Unzulänglichkeiten Mangelware. Rund 20 Minuten vor dem Ende sorgte Testroet mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung. Hochscheidt sorgte wenig später für den Endstand. (dpa/sid/FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion