0:4 in Hoffenheim

Abreibung für den FFC

  • vonKatja Sturm
    schließen

Beim letzten Auswärtsspiel der Frankfurter erlebt vor allem Theresa Panfil einen rabenschwarzen Tag.

Bei ihrer allerletzten Auswärtspartie im Trikot des 1. FFC haben die Frankfurter Bundesliga-Fußballerinnen eine deutliche Niederlage kassiert. Beim Dritten TSG 1899 Hoffenheim unterlag das Team von Trainer Niko Arnautis mit 0:4 (0:2).

Vor allem Theresa Panfil erlebte einen schwarzen Tag: Erst übersah die 24-Jährige nach einem Einwurf die hinter ihr herankommende Isabella Hartig, sodass die Gegnerin ihr den Ball abnehmen und über die diesmal im FFC-Kasten stehende Cara Bösl hinweg ins Tor befördern konnte (13. Minute). Dann verursachte die später noch mit Gelb bestrafte Panfil, um Klärung bemüht, im Strafraum einen Elfmeter, den Nicole Billa (28.) problemlos verwandelte. In der zweiten Halbzeit legten Tabea Waßmuth (50.) und Paulina Krumbiegel (70.) für die souverän auftretenden Gastgeberinnen nach.

„Hoffenheim war über weite Strecken besser als wir und hat seine Chancen eiskalt genutzt“, sagte Sophia Kleinherne. „Wir waren zu vorsichtig und hatten keine Ideen, wie wir unser Spiel aufbauen können.“ In der Tabelle ist der FFC vor seinem Abschieds-Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den SC Freiburg auf den sechsten Platz zurückgerutscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare