+
Noch hat Hannovers Trainer André Breitenreiter die Rückendeckung vom Verein.

Bundesliga

96-Chef-Kind: Breitenreiter bleibt auf jeden Fall Trainer

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hannover 96 wird unabhängig vom Ausgang des letzten Hinrundenspiels gegen Fortuna Düsseldorf an seinem Trainer André Breitenreiter festhalten.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hannover 96 wird unabhängig vom Ausgang des letzten Hinrundenspiels gegen Fortuna Düsseldorf an seinem Trainer André Breitenreiter festhalten.

Das bekräftigte Clubchef Martin Kind gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Auch bei einer Niederlage gegen Düsseldorf ist André Breitenreiter im Jahr 2019 unser Trainer“, sagte Kind. „Der Trainer hat das Vertrauen, macht gute Arbeit.“

Der Präsident des Vereins und Geschäftsführer der ausgegliederten Profifußball-Gesellschaft ist stattdessen für „alternative Strategien zum Mittel Trainer-Wechsel“. Das bedeutet: Der Tabellenvorletzte will in der Winterpause neue Spieler verpflichten, um den Abstieg zu vermeiden. Im Abstiegskampfduell des 17. Spieltags trifft Hannover am Samstag (15.30 Uhr) auf den Tabellen-15. Fortuna Düsseldorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion