Trubel um Daphne Bouzikou

Trainerin schreibt Geschichte

Den 17. Mai 2008 wird Daphne Bouzikou nicht so schnell vergessen. Denn an diesem Abend schrieb die Co-Trainerin der Frankfurt Skyliners in der Basketball-Bundesliga (BBL) Geschichte - als erste hauptverantwortliche Frau an der Seitenlinie. Mitbekommen hat sie davon wenig, genauso wie von dem Trubel um sie herum. Davon gab es nach dem Ausschluss von Trainer Murat Didin in der 34. Spielminute eine ganze Menge: Fans und Auswechselspieler hielt es ebenso wenig auf den Sitzen wie Geschäftsführer Gunnar Wöbke. Doch Bouzikou, die seit der Gründung der Skyliners vor neun Jahren mitcoacht, hatte alle störenden Faktoren ausgeblendet: "Mir war alles egal. Ich wollte nur das Spiel gewinnen." Große taktische Änderungen musste sie in der Schlussphase nicht einführen, denn die Spieler machten das, was Bouzikou gefordert hatte. "Sie hat uns immer wieder gesagt, dass wir ruhig bleiben sollen", sagte Derrick Allen.

Dass sie die erste Frau war, die in der BBL als Cheftrainer gearbeitet hatte, wurde der 38-Jährigen erst in den Katakomben bewusst. Als Auszeichnung empfindet die Griechin das nicht. "Das zeigt nur, was für eine Männerdomäne Basketball ist." Bouzikou will das ändern. Das Ziel, Cheftrainerin zu werden, hat die alleinerziehende Mutter noch nicht aufgegeben: "Irgendwann einmal." Dann aber länger als nur sechs Minuten. zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion