Skyliners sind in Bonn chancenlos

Klare Niederlage in Spiel zwei

Bonn. Die Frankfurt Skyliners verloren gestern das zweite Spiel der Halbfinalserie um die deutsche Basketball-Meisterschaft gegen Bonn deutlich mit 57:73 (36:46). Die Rheinländer glichen damit die Best-of-Five-Serie aus. In der einseitigen Begegnung gerieten die Skyliners gegen die aggressiv verteidigenden Bonner früh in Rückstand. Der zwischenzeitliche Ausgleich blieb ein Strohfeuer. Im dritten Viertel entschieden die Bonner mit einem 15:3-Lauf frühzeitig die Begegnung. Den Skyliners gelang in dieser Phase in neun Minuten lang kein einziger Korb aus dem Feld, auch weil Pascal Roller wegen frühzeitigen Foulprobleme seinen Rhythmus nicht fand.

"Wir waren viel zu statisch", ärgerte sich der Aufbauspieler. In der Verteidigung machte sich das Fehlen von Center Ken Johnson bemerkbar, der mit einer Mandelentzündung in Frankfurt geblieben war und dessen Einsatz in Spiel drei am Sonntag in der Ballsporthalle (15 Uhr) fraglich ist. Ein Frankfurter hatte gestern ein wenig Grund zur Freude: Bundestrainer Dirk Bauermann lud Dominik Bahiense de Mello zur Vorbereitung der DEB-Auswahl aufs Olympia-Qualifikationsturnier ein. zys

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion