Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Job für Marco Völler: Der Skyliners Profi (links) beendet seine Spielerkarriere und wird Manager.
+
Neuer Job für Marco Völler: Der Skyliners Profi (links) beendet seine Spielerkarriere und wird Manager.

Skyliners befördern Völler

Marco Völler wird Manager Sport bei den Skyliners

  • Timur Tinç
    VonTimur Tinç
    schließen

Ex-Basketball-Profi Marco Völler wechselt vom Platz ins Office der Frankfurt Skyliners und erhält einen Zweijahresvertrag. Center Michael Kessens wechselt nach Bonn.

Eine Art Sportdirektor in Ausbildung. So könnte man die neue Rolle von Marco Völler bei den Frankfurt Skyliners beschreiben. Der 32-Jährige beendet seine Karriere als Basketballprofi in der Bundesliga und wird die neu geschaffene Stelle „Manager Sport“ bei den Hessen übernehmen. Er soll die Schnittstelle zwischen sportlicher Organisation, dem Team und Trainerstab sowie der Geschäftsstelle bilden. Jemand mit dem Titel Sportdirektor wird nicht mehr geholt. Nach der Verpflichtung von Diego Ocampo als Trainer der Skyliners ist Völler die zweite fixe Personalie für die kommende Saison.

Marco Völler soll die Kaderplanung des Basketball-Bundesligisten begleiten

„Besonders spannend ist jetzt schon die Kaderplanung zu begleiten. Schritt für Schritt am neuen Team zu basteln und sich eine Vorstellung davon zu machen, wie die nächste Saison sein wird, ist unglaublich reizvoll“, sagt Völler, der noch in der zweiten Mannschaft in der drittklassigen Pro B zum Einsatz kommen soll. Der geschäftsführende Gesellschafter Gunnar Wöbke betonte: „Wir haben große Ziele für die Zukunft, und Marco soll dabei helfen, in seinem Bereich die Strukturen und organisatorischen Herausforderungen auf diesem Weg zu festigen und zu ebnen.“

Skyliners-Boss Wöbke will sich auf den Hallenbau konzentrieren

Wökbe will sich zukünftig vor allem auf den Bau einer neuen Halle konzentrieren. Er wartet sehnsüchtig auf die Anhandgabe der Stadt Frankfurt für den Kaiserlei, wo er mit Unternehmern aus der Region, eine Multifunktionshalle für 13000 Zuschauer:innen bauen will. Laut Koalitionsvertrag der neuen Römer-Koalition soll eine Anhandgabe erfolgen, mit der die Arena am Kaiserlei Entwicklungsgesellschaft zwei Jahre Zeit für Prüfungen auf dem Gelände hat.

Skyliners kassieren Ablöse für Michael Kessens

Michael Kessens wird die Skyliners nach FR-Informationen indes nach Bonn verlassen, obwohl die Hessen eine Option auf Vertragsverlängerung gezogen haben. Dafür erhalten sie nun eine Ablöse für den Center, der vergangene Saison einer der Leistungsträger im Team war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare