+
Cheftrainer Gordon Herbert hat großen Respekt vor dem italienischen Erstligisten.

Frankfurt Skyliners

Harte Brocken

  • schließen

Die Frankfurt Skyliners starten mit einem Spiel gegen Fiat Turin in die Eurocup-Saison. Zudem sind noch die Topteams aus Malaga und Kazan in der Gruppe der Frankfurter.

An den letzten Auftritt im Eurocup erinnern sich die Frankfurt Skyliners nicht gerne zurück. In der Saison 2011/2012 verabschiedete sich der hessische Basketball-Bundesligist sang- und klanglos mit sechs Niederlagen aus dem zweithöchsten europäischen Wettbewerb. Sieben Jahre später nehmen die Skyliners in dem reformierten Pokalwettbewerb, der von der Privatorganisation Euroleague organisiert wird, einen neuen Anlauf. Statt vier Teams sind es mittlerweile sechs, die in vier Gruppen um ein Weiterkommen in die zweite Runde kämpfen. Dafür müssten die Skyliners mindestens Vierter werden.

Schon der erste Gegner am Mittwoch (17 Uhr) in der Ballsporthalle wird den Hessen alles abverlangen. Der italienische Erstligist Turin hat nach einer enttäuschenden Saison in der Serie A als Tabellenelfter viel Geld investiert und Euroleague- und NBA-erfahrene Spieler in ihren Kader geholt. „Aufgrund von Athletik und Größe könnte Turin auch als typisches NBA-Team beschrieben werden“, sagt Skyliners-Cheftrainer Gordon Herbert. Die Topfavoriten der Gruppe sind der spanische Vertreter Malaga und der russische Klub Kazan, die Ambitionen haben, in der Königsklasse Euroleague zu spielen. Die Underdogs sind Vilnius (Litauen) und Mornar Bar (Montenegro).

Für Herbert geht es vor allem darum, dass sein Team die Fehler aus der 76:83-Niederlage beim Bundesliga-Auftakt in Ludwigsburg vermeidet. Weniger Ballverluste, weniger Offensivrebounds zulassen und die Abstimmung in der Defensive verbessern.

In Ludwigsburg verzichtete Herbert auf Garai Zeeb und Richard Freudenberg, die tagsdrauf in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen. Dafür wird auf jeden Fall der schwedische U20-Nationalspieler Elijah Clarance als siebter Ausländer im Kader mit dabei sein, weil es im Eurocup keine Beschränkung für internationale Spieler gibt.

Die Skyliners erwarten bis zu 2500 Zuschauer am Mittwoch. In der Saison 2011/2012 kamen im Schnitt nur 1300 Fans zu den Auftritten im Eurocup. Das ist schon mal eine erste Steigerung. Fehlt nur noch die sportliche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion