1. Startseite
  2. Sport
  3. Frankfurt Skyliners

Harmonie im Land der Skyliners

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Szyszka

Kommentare

Die Saisonvorbereitung des Frankfurter Basketball-Bundesligisten läuft fast wie geschmiert / Kein Hotel in Antalya gefunden

So schnell gibt Murat Didin nicht auf. Seit Wochen bekräftigt der Skyliners-Trainer sein Interesse an der Verpflichtung eines Centers für den Frankfurter Basketball-Bundesligisten. Und auch am Donnerstag, als die Entscheidung gegen einen Hünen unter dem Brett und für Power Forward Ilian Evtimov gefallen war, blieb Didin sich treu. Natürlich suche er für die am 7. Oktober startende Saison noch nach einem Center, sagte der Türke und holte Luft. Doch ehe er fortfahren konnte, unterbrach ihn Gunnar Wöbke. "Das Team ist komplett", korrigierte der Geschäftsführer, um dennoch einzuräumen, dass die Skyliners weiter den Markt beobachten und im Falle einer plötzlichen Budgeterhöhung zuschlagen würden. Didin reagierte mit einem Lächeln auf den Rückzieher Wöbkes, der es dem Trainer weiter erlaubt, medienwirksam von einem zusätzlichen Center zu träumen - auch wenn die Skyliners dafür derzeit kein Geld haben.

Solche leichten Disharmonien sind derzeit nur selten bei den Skyliners zu beobachten. Stattdessen präsentiert sich die Führungsriege des Tabellen-13. der vergangenen Saison fröhlich und unbefangen. Zumindest im Hinblick auf die seit fünf Wochen dauernde Vorbereitung haben die Frankfurter allen Grund dazu. Acht seiner zwölf Testspiele gewann das neu formierte Team und überzeugte dabei gegen hoch eingeschätzte Mannschaften wie Straßburg oder Besiktas Istanbul, die beide im Uleb-Cup spielen. Am Freitag siegten die Hessen 67:63 gegen den deutschen Meister aus Bamberg, der allerdings mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft antrat.

In der Scoringliste immer vorne dabei sind die Neuzugänge Derrick Allen, Koko Archibong und Ilian Evtimov. Vor allem der 24-jährige Evtimov spielte sich in den Vordergrund. Didin ist ein Fan des neuen Power Forward, den er zu den größten Talenten Europas zählt. "Evtimov hat eine positive, starke Persönlichkeit. Er ist ein Leader", sagt der Trainer.

Am Mittwoch in Straßburg

Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung ist der Trainer zufrieden. Ganz entgegen seiner üblichen Art sieht er sich sogar dazu genötigt, den aufkommenden Optimismus zu bremsen. Die Auftritte und Erfolge in den Testspielen solle man nicht überwerten. "Es geht nicht darum, ob wir viele Spiele gewinnen. Es geht darum, dass wir uns als Team finden", sagt Didin zu den Vorbereitungsspielen, mit deren Verlauf er freilich sehr zufrieden sei.

Das nächste Spiel bestreiten die Skyliners am nächsten Mittwoch. Zum Rückspiel treffen sie dann in gegnerischer Halle wieder auf Straßburg. Am Wochenende (21. bis 23. September) folgt ein Turnier im französischen Gravelines. Das für Ende September geplante zweite Trainingslager in der Türkei fällt dagegen aus. Die schnöde Ursache: Die Skyliners haben sich zu spät um die Hotelreservierung gekümmert. Sämtliche Übernachtungsmöglichkeiten in Antalya sind zu dem geplanten Zeitpunkt ausgebucht. Für Didin ist das kein Grund, an der Organisationsfähigkeit des Bundesligisten zu zweifeln. "Dann suchen wir halt andere Mannschaften als Gegner und laden sie zu uns ein."

Auch interessant

Kommentare