+
Ana-Maria Crnogorcevic zieht es zu den Portland Thorns.

Maria Crnogorcevic

Überraschender Abschied

  • schließen

Ana-Maria Crnogorcevic wechselt vom 1. FFC Frankfurt in die USA.

Der 1. FFC Frankfurt verliert überraschend ein weiteres Gesicht: Ana-Maria Crnogorcevic wechselt Anfang April in die USA zu Portland Thorns. Dort trifft die unumstrittene FFC-Stammspielerin auf ihre ehemalige Teamkollegin Nadine Angerer, die seit 2016 Torwarttrainerin beim aktuellen Meister ist. Crnogorcevic wird aber noch am Sonntag das Heimspiel gegen FF USV Jena sowie das Nachholspiel gegen SC Sand am Mittwoch bestreiten.

„Für uns ist das ein großer Verlust – sowohl sportlich als auch menschlich: Wir verlieren eine Persönlichkeit“, sagte FFC-Trainer Niko Arnautis der FR. Die Schweizerin Crnogorcevic ist neben Torfrau Desirée Schumann die dienstälteste Spielerin im Kader. 2011 war die 27-Jährige vom Hamburger SV gekommen und absolvierte seitdem 112 Partien in der Frauen-Bundesliga. Mit dem FFC gewann sie 2015 die Women’s Champions League – der bislang letzte FFC-Titel. Zudem erzielte die Rekordtorschützin der Schweiz, mit der sie an der WM 2015 und der EM 2017 teilnahm, in 101 Länderspielen 50 Treffer. In den sieben Jahren entwickelte sich Crnogorcevic zur Führungsspielerin und Publikumsliebling beim FFC. In der aktuellen Saison absolvierte sie in der Offensive zwölf von 13 Spielen.

Die US-Zeitung „The Oregonian“ hatte am Mittwochabend zuerst über den Wechsel berichtet, am Donnerstag bestätigte der FFC ihren Abgang. Noch vor einigen Wochen hatte FFC-Manager Siegfried Dietrich in einem Gespräch mit der FR ausgeschlossen, dass eine entsprechende Ausstiegsklausel gezogen würde, eine Vertragsverlängerung war gar angedacht. Doch Portland fragte nach der Verletzung der australischen Stürmerin Caitlin Foord kurzfristig beim FFC an.
Für Crnogorcevic geht „ein langjähriger Traum in Erfüllung“, sie freue sich „auf das Abenteuer“ in der NWSL-Profiliga, wo die Meisterschaft am Wochenende beginnt. Eine Rückkehr nach dem Ende der US-Saison im Oktober schließen die Beteiligten nicht aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion