1. Startseite
  2. Sport
  3. FFC Frankfurt

Müder FFC müht sich zum Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Spätes Führungstor durch Prinz

Frankfurt. Vier Tage nach ihrer ersten Saisonniederlage haben sich die Fußballerinnen von DFB-Pokalsieger 1. FFC Frankfurt auch beim 2:1 (0:0)-Sieg in der vorgezogenen Partie gegen den TSV Crailsheim schwergetan. Trotz zahlreicher Chancen - darunter drei wegen Abseits nicht gegebene Treffer - fiel das erlösende 1:0 erst nach 76 Minuten, als Birgit Prinz einen Handelfmeter verwandelte. "Natürlich war der Zeitpunkt spät", so FFC-Trainer Hans-Jürgen Tritschoks, "aber wir haben das Spiel klar dominiert." Crailsheim hatte vor mehr als 1000 Zuschauern nur zwei Möglichkeiten, eine davon beim Stand von 0:0. Doch Julia Manger vergab die Chance.

Im dritten Spiel binnen acht Tagen wirkte der FFC etwas müde, doch ein Eigentor von Daniela Held (83.), die nach einem Zuspiel von Kerstin Garefrekes vor Birgit Prinz klären wollte, ließ dann doch keine Zweifel am Sieg. Crailsheims Anschlusstreffer fiel zu spät. Die drei Punkte bedeuten gleichzeitig, dass der FFC nun wieder die Tabellenführung von Duisburg übernommen hat, allerdings nur mit einem Punkt Vorsprung.

Schon am nächsten Donnerstag geht es für die Frankfurterinnen weiter. Dann müssen sie um 11 Uhr in einem nach Bayreuth ausgelagerten Spiel gegen den FC Bayern ran. kit

Auch interessant

Kommentare