1. Startseite
  2. Sport
  3. FFC Frankfurt

Die Kreise schließen sich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Renate Lingor
Renate Lingor © Rhode

Der FFC Frankfurt erwartet Bad Neuenahr. Zwei Weltmeisterinnen des Bundesligisten beenden nach der Saison ihre Karriere. Bei der einen sorgt das für Aufsehen, bei der anderen interessiert es kaum.

Von MATTHIAS KITTMANN

Zwei Fußball-Weltmeisterinnen des Bundesligisten 1. FFC Frankfurt beenden nach dieser Saison ihre Karriere, aber bei der einen sorgt das für Aufsehen, bei der anderen interessiert es nur am Rande. Dabei ist die Entscheidung bei beiden nicht wirklich neu. Nur dass Renate Lingors schwere Verletzung im Pokalfinale noch präsent ist und daher damit verknüpft wirkt, auch wenn es nicht so ist. Denn für die Olympischen Spiele in Peking will die Spielmacherin des FFC auf jeden Fall noch einmal fit werden. Von Sandra Minnerts Entscheidung nahm derweil bislang kaum jemand Notiz. Vielleicht, weil die ehemalige FFC-Spielerin und aktuelle Trainerin des SC Bad Neuenahr, der am heutigen Mittwoch zu Gast im Stadion am Brentanobad (18.30 Uhr) zu einem Nachholspiel ist, schon nach der WM 2007 ihre internationale Karriere beendete.

Nun, nachdem sie nach der Winterpause in Bad Neuenahr für den entlassenen Dietmar Schacht als Trainerin eingesprungen ist, sagt sie: "Vor einer Woche habe ich mich entschlossen, meine Fußballschuhe nach 23 Jahren an den Nagel zu hängen. Irgendwann muss man an die eigene Gesundheit denken, und dieser Aspekt war für meine Entscheidung ausschlaggebend. Auflaufen im Dress des SC werde ich nur noch einmal: bei unserem letzten Saison-Heimspiel." Somit wird sie also auch heute fehlen, aber dies hauptsächlich wegen einer schweren Erkältung. Zwar freut sie sich für den 1. FFC über den Pokalgewinn, "Geschenke wird es aber nur vor der Partie geben, nicht während".

Der FFC, bis auf die Verletzten Lingor und Pia Wunderlich komplett, braucht die Punkte allerdings auch, um im Titelrennen vom FCR Duisburg wieder die Tabellenführung zu übernehmen. Dem will sich allerdings nicht nur Sandra Minnert entgegenstemmen, sondern auch Uschi Holl, im vergangenen Jahr noch Pokalheldin des FFC als Elfmeterkillerin im Finale von Berlin. So schließt sich manchmal der Kreis.

Auch interessant

Kommentare