Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuletzt beim spanischen Erstligisten Saragossa tätig: Trainer Diego Ocampo.
+
Zuletzt beim spanischen Erstligisten Saragossa tätig: Trainer Diego Ocampo.

Neuer Skyliners-Trainer Diego Ocampo

Ein junger Aito

  • Timur Tinç
    VonTimur Tinç
    schließen

Der Frankfurter Basketball-Bundesligist verpflichtet den Spanier Diego Ocampo als Trainer. Geschäftsführer Wöbke: „Mit Diego haben wir einen der absoluten Top-Experten für die Arbeit mit jungen Spielern gewinnen können.“

In den vergangenen Wochen hat Gunnar Wöbke sehr vom Trainer von Alba Berlin, Alejandro „Aito“ Garcia Reneses, geschwärmt. Schon da war klar, dass der geschäftsführende Gesellschafter der Frankfurt Skyliners einen spanischen Trainer verpflichten will, der ähnlich wie der 74-Jährige tickt. Am Freitag hat Wöbke Nägel mit Köpfen gemacht und Diego Ocampo verpflichtet. Der 44-jährige erhält einen Zweijahresvertrag beim hessischen Basketball-Bundesligisten.

Der Spanier trainierte zuletzt den Erstligisten Saragossa und war zuvor zwei Jahre Headcoach der zweiten Mannschaft des FC Barcelona. Außerdem war er als Koordinator des Spieler- und Trainer-Entwicklungsprogramms des Euroleague-Teams tätig.

Skyliners-Boss Wöbke: Fokus auf die Talente

„Wir wollen in den nächsten Jahren die Entwicklung unserer jungen Talente wieder mehr in den Fokus stellen und unser gesamtes Ausbildungssystem weiterentwickeln“, sagte Wöbke. „Mit Diego haben wir einen der absoluten Top-Experten für die Arbeit mit jungen Spielern gewinnen können.“ Der sportliche Stab soll in den nächsten Wochen noch weiter ergänzt werden – unter anderem einen Sportdirektor.

„Ich will mein Wissen und meine Kräfte dafür nutzen, die Identität des Klubs und all jene Dinge die bereits gut gemacht werden, weiterzuführen und weiterzuentwickeln“, teilte Ocampo mit. Im Mai war er beim letzten Saisonheimspiel gegen die Hamburg Towers in der Ballsporthalle auf der Tribüne. Im September wechselt er von dort auf die Bank.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare