1. Startseite
  2. Sport

Das Virus kam im Urlaub

Erstellt:

Kommentare

Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte werden viele Profis wegen Covid-19-Infektionen ausfallen. Einige, wie Neuer, hätten sich ihre Fernurlaube wohl besser erspart.
Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte werden viele Profis wegen Covid-19-Infektionen ausfallen. Einige, wie Neuer, hätten sich ihre Fernurlaube wohl besser erspart. © Sven Hoppe

Fußball-Profiklubs sind von Corona getroffen. Deshalb werden Trainingslager abgesagt.

Corona hat den Profifußball im Griff und wirft vermehrt Planungen über den Haufen. Der FC Bayern verschob seinen Trainingsstart auf Montag, nachdem Manuel Neuer, Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Omar Richards sowie Co-Trainer Dino Toppmöller positiv getestet worden waren. Neuer („Ich habe zum Glück nur leichte Symptome“), weilte auf den den Malediven. Auch Coman (Dubai) und Tolisso (Frankreich) haben sich im Urlaub infiziert. Für die Bayern startet die Rückrunde am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach, das vier aktuelle Corona-Fälle vermeldete.

Zweitligist Schalke 04 verzichtete auf die Reise ins Trainingslager in die Türkei, auch der SV Sandhausen blieb kurzfristig daheim, Werder Bremen stornierte den gemeinsam mit dem FC St. Pauli geplanten Flug zum Trainingslager nach Alicante, nachdem es bei den Testungen am Sonntagvormittag fünf Corona-Fälle gegeben hatte. Werders Geschäftsführer Frank Baumann bezeichnete die Entscheidung als „alternativlos. Das Risiko, dass es in den nächsten Tagen weitere positive Fälle gibt, ist gegeben“, so Baumann. Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf sagte den Marbella-Trip ebenfalls kurzfristig ab. Der Verein folge damit „den Empfehlungen aller relevanten, medizinischen Entscheidungsstellen, die aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens von einem Trainingslager in Spanien abraten“, hieß es in einer Klub-Mitteilung.

Der Hamburger SV flog am Sonntag im eigenen Charterjet nach Spanien, das von der Bundesregierung als Hochrisikogebiet eingestuft wird: Am Standort Sotogrande ist die Inzidenz zuletzt von 300 auf 900 gestiegen. Da die komplette Mannschaft geimpft ist, bleibt den Spielern bei der Rückkehr eine Quarantäne erspart – sofern sie sich nicht doch infizieren.

Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte werden viele Profis wegen Covid-19-Infektionen ausfallen. Einige, wie Neuer, hätten sich ihre Fernurlaube wohl besser erspart. Kevin Mbabu, ungeimpft, vom VfL Wolfsburg und der Franzose Dan-Axel Zagadou von Borussia Dortmund hängen in Dubai in Quarantäne fest. Bei Union Berlin fehlen zunächst Rani Khedira und der Pole Pawel Wszolek wegen Corona. Hertha BSC beklagt drei Corona-Infizierte, darunter Kapitän Dedryck Boyata, Eintracht Frankfurt drei, der VfB Stuttgart vier.

In England, wo sich zuletzt Liverpool-Coach Jürgen Klopp infizierte, mussten schon zahlreiche Spiele verschoben werden. Am Montag hatte die Premier League den Rekordwert von 103 Coronafällen innerhalb einer Woche mitgeteilt. Ein Szenario, das auch der Ersten und Zweiten Bundesliga droht.

Und anderen Ligen natürlich auch. Beim französischen Top-Team Paris Saint-Germain haben sich sieben Profis, darunter Lionel Messi und Ex-Bayern-Verteidiger Juan Bernat, infiziert. Bei Juventus Turin nach weiteren Spielern zuletzt Europameister Giorgio Chiellini. (FR/dpa/sid)

Auch interessant

Kommentare