Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Voll engagiert: Lilien-Coach Torsten Lieberknecht.
+
Voll engagiert: Lilien-Coach Torsten Lieberknecht.

Lilien auf Reisen

Im Stile des Ignatz

  • Daniel Schmitt
    VonDaniel Schmitt
    schließen

Darmstadt 98 erwartet in Kiel einen „stürmischen“ Gegner.

Der Fußballtrainer Torsten Lieberknecht fand dann noch einen ziemlich passenden Vergleich, ideal gewählt am Tage des Ignatz: Er erwarte den kommenden Gegner seines Teams, das des Zweitligisten Darmstadt 98, schließlich ebenfalls „stürmisch“.

Wenngleich im hohen Norden am Samstag (13.30 Uhr) gegen Holstein Kiel keine vergleichbaren Wetterkapriolen wie beim über die Republik fegenden Orkan vorausgesagt sind, ist tatsächlich mit einem angestachelten, wilden Gegner zu rechnen. Die Kieler, nur Tabellen-15., treten erstmals daheim unter Anleitung des neuen Trainers Marcel Rapp an, sie stehen unter Druck, wollen raus dem Keller, brauchen den Sieg.

Die Darmstädter dagegen ballern sich gerade recht mühelos durchs Fußball-Unterhaus. 3:0, 6:1 - zwei beeindruckende Siege am Stück gegen Bremen und in Sandhausen schüren enormes Selbstvertrauen. Das habe er so ausmachen können in dieser Trainingswoche, sagt Trainer Lieberknecht, den zudem freut: „Die Fans können sich aktuell mit dem identifizieren, wie wir Fußball spielen.“ Offensiv, leidenschaftlich, auch erfolgreich. Sechster sind die Darmstädter trotz ihres vermasselten Saisonstarts und haben nur drei Punkte Rückstand auf den Relegationsrang.

Allerdings: Lieberknecht wird in Kiel seine Bremen-Startelf umbauen müssen. Benjamin Goller fällt mit einer Angina aus. Auch sind Lasse Sobiech, Tim Skarke und Klaus Gjasula nicht dabei. Marvin Mehlem könnte dagegen nach längerer Verletzungspause in den Kader zurückkehren. dani

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare