Darmstadt 98

Frische Momente

  • Jakob Böllhoff
    vonJakob Böllhoff
    schließen

Gut ausgeruht will Darmstadt 98 in Regensburg punkten.

Wenn man den Worten des Fußballtrainers Dimitrios Grammozis Glauben schenken darf, dann ist dieser Mann ein Meister des Moments. Wird er nach seiner Situation im Sommer gefragt, wenn sein Vertrag beim SV Darmstadt 98 ausläuft und er also ohne Verein ist, behauptet er, daran verschwende er keinen Gedanken. Er genieße die restliche Zeit mit der Mannschaft. Will man von ihm wissen, ob diese Zeit womöglich mit dem Genuss eines sensationellen Bundesligaaufstiegs enden könnte, immerhin sind die Lilien als Tabellenfünfter weiter in Lauerstellung in der Zweiten Bundesliga, weiß man schon vorher Wort für Wort, was Grammozis antworten wird: „Wir schauen weiter nur von Spiel zu Spiel.“ Auch am Donnerstag hat er das gesagt, vor dem Spiel der Darmstädter am heutigen Samstag bei Jahn Regensburg, und war sich dabei schmunzelnd bewusst, „dass ich die Medienvertreter mit meinen Aussagen wahrscheinlich langweile.“

Härtefall Marvin Mehlem

Ob’s tabellarisch noch mal so richtig spannend wird für die Lilien, wird davon abhängen, wie gut sie die nächsten Momente nutzen können. Beim 1:1 am vergangenen Wochenende gegen Greuther Fürth haben sie erstmals seit Langem wieder das Glück entkommen lassen. Angreifer Felix Platte hatte beim Stand von 1:0 für Darmstadt einen womöglich spielentscheidenden Elfmeter verschossen, kurz vor Schluss glichen die Fürther dann aus. Beim dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen schien auch die Kraft langsam etwas nachzulassen, weshalb die Trainingswoche am Böllenfalltor für umfassende Regenerationsmaßnahmen genutzt wurde. „Alle werden frisch sein“, verspricht Grammozis, „die kleineren Wehwehchen sind auskuriert.“

Personell kann der 41-Jährige fast aus dem Vollen schöpfen, hat gerade in der Offensive zahlreiche Optionen. Was zu Härtefällen führt. So fehlte gegen Fürth überraschend Marvin Mehlem komplett im Kader. Abgeschrieben habe man den talentierten Mittelfeldspieler jedoch keineswegs. „Er ist ein wichtiger Spieler in unserem Kader, und ich hoffe, dass er in den nächsten Spielen Impulse setzen kann“, sagte Grammozis. böl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare