1. Startseite
  2. Sport

„Bad Homburg kann stolz sein“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thorsten Remsperger

Kommentare

So kann man sich auch freuen: Caroline Garcia. Foto: AFP
So kann man sich auch freuen: Caroline Garcia. Foto: AFP © AFP

Allenthalben prasselt Lob auf das Tennis-Turnier im Kurpark nieder, das in Caroline Garcia eine würdige Siegerin findet.

Die Bad Homburg Open haben quasi eine neue Turnierbotschafterin. Wenn Simona Halep etwas auf ihrem Instagram-Account bekannt gibt, haben ihre Worte Gewicht. Nicht nur, weil der 30-Jährigen im sozialen Netzwerk 1,7 Millionen Menschen folgen, sondern weil die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste eine der einflussreichen Persönlichkeiten auf der Tour ist. Halep also verkündete am Freitag auf Instagram ihren Verzicht auf das Halbfinale wegen einer Nackenblockade, womit das WTA-Rasenturnier im Taunus seinen letzten Tennis-Star überraschend los war.

„Wie zu Hause“

Angesichts des Lobs der Rumänin konnten das die Organisatoren aber verschmerzen: „Dieses großartige Turnier ist eines der besten, das ich kenne“, schrieb Halep. „Man fühlt sich wie zu Hause. Jeden Tag diesen ausverkauften Centre Court zu sehen, ist etwas Besonderes.“

Weder Halep noch die eigentliche Turnierbotschafterin Angelique Kerber, die mit ihrem Manager Aljoscha Thron das familiäre Wimbledon-Vorbereitungsturnier in den Taunus geholt hat, spielten am finalen Samstag noch eine Rolle. Kerber war im Viertelfinale als letzte deutsche Spielerin ausgeschieden, doch das tat der Begeisterung im Kurpark keinen Abbruch. Selbst am Nebenplatz (zu Spielen des Doppelwettbewerbs) drängelten sich die Zuschauer.

Dort gab es sogar freien Eintritt – unüblich auf der Tour, aber ein geschickter Schachzug, muss sich das Turnier, erstmals ohne Corona-Auflagen durchgeführt, doch erst einen Namen machen. In Wimbledon hat es den schon: „Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Bad Homburg kann stolz sein“, lobte Dan Bloxham, Headcoach des All England Lawn Tennis and Crocket Club.

Sowohl am Freitag als auch am Samstag war der 3500 Zuschauer fassende Centre Court erneut ausverkauft. Er wurde zur großen Bühne von Caroline Garcia.

Im Halbfinale war schon „La Ola“ über die Ränge geschwappte, als die 28-jährige Französin gegen ihre Landsfrau Alizé Cornet (32) nach Abwehr eines Matchballes noch gesiegt hatte. Und auch das hochklassige Finale gegen die aufstrebende Bianca Andreescu (22) sorgte für prächtige Stimmung unter den Tennis-Fans. Nur die Hitze machte Spielerinnen und Zusehern zu schaffen. Wegen Kreislaufproblemen eines Zuschauers musste die Partie im zweiten Satz sogar kurzzeitig unterbrochen werden.

Auch Garcia wirkte zwischendurch mitgenommen: Sie trug ohnehin eine Oberschenkelbandage und ließ sich im zweiten Satz am Schlagarm behandeln. Im abwechslungsreichen Finale bewies die Weltranglisten-75. dann erneut Comeback-Qualitäten. Beim 7:6, 4:2 sah die Kanadierin mit rumänischen Wurzeln schon wie die Siegerin aus, auch im dritten Satz war Andreescu gleich ein Break zum 2:0 gelungen. Doch Garcia mit dem weißen Stirnband und dem mächtigen Aufschlag (bis zu 193 km/h) fightete und hatte dabei das Gros des Bad Homburger Publikums auf ihrer Seite. Nach 2:41 Stunden und einer verschlagenen Vorhand Andreescus ließ sich die Französin hinter der Grundlinie vor Freude auf den Rasen fallen und streckte alle Viere von sich: 6:7 (7), 6:4, 6:4 – ihr achter Turniersieg im Einzel und schon der dritte auf Rasen.

„Man weiß nie, ob und wann der nächste kommt“, sagte der würdige Champion in seiner Siegesrede, „ein Turniersieg bedeutet eine Menge für mich, weil es ein langer Weg dorthin ist.“

Rührung am Ende

Zuvor war die Stimme der Verliererin ins Stocken geraten, als diese sich bei ihrem Trainerteam bedanken wollte. Andreescu kamen die Tränen. Absolut nachvollziehbar, denn nach dem schnellen Weg nach oben (US-Open-Sieg 2019, Rang fünf der Welt) war die junge Frau in ein mentales Loch gefallen und kehrte nach einer Auszeit, während dieser sie beispielsweise in einem Frauenhaus und einer Kinderklinik mitarbeitete, erst im April wieder auf die Tour zurück.

„Du hast in der Vergangenheit schon Prüfungen bestanden und bist noch so jung – du wirst noch viele Erfolge erleben“, richtete Garcia aufmunternde Worte an die Unterlegene. Die Tennis-Fans applaudierten gerührt, und nicht wenige haben schon sich schon nach Tickets für die Bad Homburg Open 2023 erkundigt.

Auch interessant

Kommentare