+
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.

Kassel

Zigarette löst Brand aus

Ein 80-Jähriger musste in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert werden, weil er durch eine Zigarette ein Feuer entfacht hatte.

Rauchvergiftung nach einer Zigarette: Ein 80-Jähriger ist in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden. In der Erdgeschosswohnung des Seniors war ein Müllsack durch einen nicht ganz ausgelöschten Glimmstängel in Brand geraten, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag sagte.

Zeugen hatten den Rauch in dem Mehrfamilienhaus wahrgenommen und gemeldet. Die Feuerwehr hatte den Kleinbrand schnell gelöscht und der Rettungsdienst den 80-Jährigen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Andere Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der Sachschaden in der Wohnung wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. (dpa) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare