Viele Baustellen werden auch in diesem jahr die Geduld der Autofahrer auf eine harte Probe stellen.

Frankfurt/Offenbach

Zahlreiche Baustellen geplant

  • schließen

Verkehrsbehinderungen sind vorprogrammiert: Rund um Frankfurt und Offenbach werden in diesem Jahr viele Autobahn- und Bundesstraßenbrücken instand gesetzt.

Auf den Autobahnen rund um Offenbach und Frankfurt wird in diesem Jahr kräftig gebaut. Der Bund investiert allein in den Landkreisen Offenbach und Hochtaunus sowie den Städten Frankfurt und Offenbach 40 bis 50 Millionen Euro in den Autobahnbau, rechnete Alexander Pilz, Regionaler Bevollmächtigter bei der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil, auf der Straßenbaukonferenz am Donnerstag im Dietzenbacher Kreishaus vor. Darüber hinaus fließen noch 15 bis 20 Millionen Euro von Bund und Land in die Erneuerung von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. „Wenn wir mehr Planer hätten, könnten wir noch mehr bauen“, sagte Pilz. Hessen Mobil fehlt es an Fachkräften, die Behörde sucht händeringend Ingenieure und Techniker.

Auf der Autobahn 3soll an der Anschlussstelle Offenbach von Juli bis November die Verbindungsrampe ausgebaut werden, damit im kommenden Jahr ein Ersatzneubau für die bestehende Brücke in Richtung Geisfeldkreisel entstehen kann. Zwischen den Anschlussstellen Frankfurt-Süd/Flughafen und Hanau sind in beide Fahrtrichtungen insgesamt drei Nothaltebuchten geplant, die im Juli und August entstehen. In Richtung Würzburg wird die A3 kurz hinter der Anschlussstelle Hanau auf fünf Kilometern Länge grundhaft erneuert, wobei zwei Fahrstreifen auf die Gegenfahrbahn gelenkt werden. Zehn Tage lang muss dabei auch die Anschlussstelle Seligenstadt komplett gesperrt werden. Wann genau die Fahrbahnsanierung beginnen kann, ist laut Pilz noch nicht klar, da das Vergabeverfahren von einem Bieter noch juristisch angefochten wird. „Voraussichtlich im Sommer“, sagte er. 3,5 weitere Kilometer bis zur bayerischen Landesgrenze sollen dann im kommenden Jahr angegangen werden.

Am Nordwestkreuz Frankfurt wird schon seit März vorigen Jahres die Überführung der Autobahn 66 über die Autobahn 5 instandgesetzt. Die Sanierung der A66-Brücke dauert noch bis zum kommenden Dezember.

Am Westkreuz Frankfurtwird die Autobahnbrücke über die Nidda saniert. Von April bis Juli entsteht dort eine Behelfsbrücke, bevor die Bauarbeiten im Frühjahr 2020 erneut aufgenommen werden.

An der Autobahn 5wird zwischen dem Bad Homburger Kreuz und der Anschlussstelle Friedberg der Parkplatz Schäferborn erweitert, und zwar von heute sieben auf dann 75 Lkw-Stellplätze. Außerdem werden Autoparkplätze geschaffen, die nachts von Lastwagenfahrern genutzt werden können. So können dort künftig insgesamt 100 Lastwagen parken. Als Bauzeit sind ab Juli eineinhalb Jahre angesetzt, der Parkplatz wird so lange gesperrt. Außerdem entstehen entlang der A5 zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und der Anschlussstelle Friedberg von April bis August insgesamt sieben Nothaltebuchten. Im November wird die A5 bei Praunheim ein Wochenende lang voll gesperrt, weil die Brücke eines Wirtschaftsweges, der über die Autobahn führt, abgerissen und neu gebaut wird.

Auf der Autobahn 45wird in Höhe Mainhausen der Abzweig auf die Bundesstraße 469 von September bis November in Fahrtrichtung Aschaffenburg komplett gesperrt. Dort soll auch eine neue Ampelanlage installiert werden.

Auf der Autobahn 66wird am Krifteler Dreieck schon seit Oktober 2015 die Brücke über die Bahngleise erneuert. Die Baustelle läuft noch bis Juli 2020. An der Anschlussstelle Frankfurt-Höchst soll von Juni bis Dezember die Lärmschutzwand Unterliederbach erneuert werden.

Auf der Autobahn 661müssen zwischen dem Dreieck Erlenbruch und der Anschlussstelle Frankfurt-Ost auf 300 Meter die stählernen Übergangskonstruktionen von der Straße zum Erdreich ausgetauscht werden. Die Baustelle beginnt im März und dauert bis September. An der Anschlussstelle Neu-Isenburg ist es notwendig, die Brücke der Landesstraße 3313, die über die Autobahn läuft, zu sanieren. Als Bauzeit ist August 2019 bis Mai 2020 angesetzt. Die Landesstraße wird dabei halbseitig gesperrt, der Verkehr wird mit Ampeln geregelt. An der Anschlussstelle Langen wird ab April ein halbes Jahr lang die Talbrücke erneuert. In Richtung Süden steht ein Fahrstreifen zur Verfügung, in Richtung Norden zwei.

Im Riederwaldtunnelkönnte der Verkehr in acht Jahren laufen. Derzeit entstehen am östlichen und westlichen Ende sogenannte Tröge, das sind wannenartige Rampen. In den kommenden Wochen kann die Baugrube geflutet und können Spundwände gezogen werden. Für die Gas-, Strom- und Telekommunikationsleitungen wird an der Laymeyerstraße eine Brücke gebaut; der Auftrag ist vergeben. Hessen Mobil rechnet damit, dass Ende des Jahres vom Wirtschaftsministerium der Planänderungsbeschluss kommt, der Rechtskraft erlangt, wenn dagegen nicht geklagt wird.

Bundesstraßen:In Königstein wird die Brücke der Graf-Stolberg-Straße, die über die B8 führt, von Mai bis August instandgesetzt. Auf der B40 müssen die Rampe Schwanheim – Kelsterbach/Flughafen und der Schwanheimer Knoten im Frühjahr wegen Sanierung der Brücken für ein halbes Jahr gesperrt werden. Als Umleitung dienen jeweils die Anschlussstellen Sindlingen und Schwanheim. Auf Höhe des Frankfurter Flughafens muss im Sommer die Abfahrtsrampe der B43 ausgebessert werden. Da dies eine essenzielle Zufahrt zum Flughafen ist, laufen derzeit Abstimmungen mit dem Unternehmen Fraport, das sich auch an den Kosten beteiligt. Zwischen Frankfurter Kreuz und Anschlussstelle Frankfurt-Süd wird von Mai bis August die Fahrbahn der B43 erneuert. Dabei wird eine Fahrspur auf die Gegenseite geleitet. Die B45 soll zwischen Rödermark-Ober-Roden und Rodgau-Hainhausen zwischen April und November eine neue Teerdecke erhalten. Gleichzeitig müssen dort fünf Rampen saniert und an Wochenenden voll gesperrt werden. Auf der B448 steht von Mai bis Oktober in Höhe Mühlheim-Lämmerspiel nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, weil die Brücke der Kreissstraße 191 saniert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare