Statistik

Zahl der adoptierten Kinder in Hessen sinkt

Der größte Teil der adoptierten Kinder war sehr jung: 42 Prozent unter drei Jahre.

257 Kinder und Jugendliche sind in Hessen im vergangenen Jahr adoptiert worden. Das waren 51 weniger als im Vorjahr, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Der größte Teil der adoptierten Kinder war sehr jung: 42 Prozent unter drei Jahre, 16 Prozent zwischen 3 und 5 Jahre und 21 Prozent zwischen 6 und 11 Jahre. 21 Prozent waren älter.

Zur Adoption abgegeben wurden die Kinder meist von ledigen Eltern. Bei 53 Prozent war das der Fall. Doch auch geschiedene (14 Prozent) und verheiratete, aber getrennt lebende Eltern (9 Prozent) gaben Kinder zur Adoption frei. Angenommen wurden die Kinder in vielen Fällen (47 Prozent) von der Stiefmutter oder vom Stiefvater und 45 Prozent von familienfremden Personen. Weitere 8 Prozent wurden von Verwandten adoptiert.

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, hatte jedes fünfte adoptierte Kind nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Am Jahresende 2018 waren 123 Kinder und Jugendliche für eine Adoption vorgemerkt. Die Bewerbungen von Personen, die ein Kind annehmen wollen, lag bei 352. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare