+
Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in einem Wohnhaus in der Wiesbadener Innenstadt.

Feuer in Wiesbaden

Wohnhaus in Wiesbaden nach Brand unbewohnbar

Ein Hausbrand in der Wiesbadener Innenstadt löst einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Fünf Menschen kommen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die Bewohner können vorerst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren.

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in der Wiesbadener Innenstadt haben fünf Menschen Rauchgasvergiftungen erlitten. Das Haus sei am Sonntagmorgen im Dachgeschoss aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen, das Haus ist aber vorerst nicht mehr bewohnbar.

Einsatzkräfte evakuierten das brennende Haus sowie umliegende Gebäude. Laut Feuerwehr konnten alle Bewohner die Häuser aus eigener Kraft verlassen. Fünf Menschen seien mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht worden, wie die Feuerwehr mitteilte.

Da die Bewohner nicht in das Haus zurückkehren konnten, seien für Menschen, die nicht bei Verwandten unterkommen konnten, Hotelzimmer organisiert worden.

Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 300 000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, sei bislang unklar, sagte ein Polizeisprecher. „Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare