1. Startseite
  2. Rhein-Main

Wohin am Wochenende? Veranstaltungen in und um Darmstadt

Erstellt:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Im Staatstheater Darmstadt treibt Scrooge vom 20. November an sein Unwesen.
Im Staatstheater Darmstadt treibt Scrooge vom 20. November an sein Unwesen. © Martin Sigmund

Beim Staatstheater und beim Waldkunstverein Darmstadt stehen die Veranstaltungen am Wochenende schon ganz im Zeichen von Weihnachten. Aber es gibt auch Anderes. Unser Auszug.

Talk und Musik in Darmstadt: An diesem Freitag, 18. November, dreht sich in der Darmstädter Americana-Reihe von 20 Uhr an alles um das soeben erschienene Buch „Die Philosophie des modernen Songs“ von Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan. In der Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, sorgen lokale und regionale Künstler:innen für die Musik, und die aus Darmstadt stammende, jetzt in Berlin lebende Übersetzerin des Buches, Conny Lösch, sowie der angesehene Dylan-Experte Heinrich Detering für den Talk. Der Eintritt kostet 15 Euro.

Theater in Crumstadt: Die evangelische Kirche Crumstadt wird zur Theaterbühne: Am Freitag, 18. November, von 19.30 Uhr an gibt die Büchnerbühne Riedstadt dort ein Gastspiel mit der musikalischen Erzählung „Lenz: Stehe auf und wandle“. Die Karten kosten an der Abendkasse 20 Euro, für Sozialhilfeempfänger:innen gibt es ein Sozialticket für 10 Euro.

Sebastian Hahn und Aylin Kekec in „Lenz – Stehe auf und wandle“
Sebastian Hahn und Aylin Kekec in „Lenz – Stehe auf und wandle“ © BüchnerBühne

Adventliches in Darmstadt: Am morgigen Samstag, 19. November, beginnt der Weihnachtsflohmarkt des Vereins für Internationale Waldkunst auf dem Vereinsgelände Ludwigshöhstraße 137. Neben adventlichen Schnäppchen gibt es dort morgen von 10 bis 16 Uhr auch Glühwein, Kaffee und Kuchen sowie Suppe. Bis zum 2. Dezember ist der Flohmarkt montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr, freitags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Scrooge in Darmstadt: Das Stück „Scrooge oder Weihnachten vergisst man nicht!“ erzählt die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt. Premiere ist am Sonntag, 20. November, um 15 Uhr. Weitere Vorstellungen sind am 3., 4., 26. und 28. Dezember. Karten kosten 9 bis 14 Euro online unter staatstheater-darmstadt.de.

Festakt in Darmstadt: Zum hundertjährigen Bestehen der Akademie für Tonkunst, Ludwigshöhstraße 120, beginnt dort am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr ein Festakt mit Musikbeiträgen von Beethoven bis DJ-Sounds.

Oratorium in Darmstadt: Im Mendelssohnjahr 2022 steht die Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Felix Mendelssohn im Mittelpunkt der musikalischen Arbeit an der Stadtkirche Darmstadt. Für die Aufführung am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr in der Stadtkirche Darmstadt, Kirchstraße 11, haben sich einmal mehr die Darmstädter Kantorei, die Jugendkantorei und die Deutsche Philharmonie Merck unter dem Dirigat von Christian Roß zusammengetan. Karten sind unter www.stadtkirche-darmstadt.de zu erhalten.

Die Darmstädter Kantorei führt am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn auf.
Die Darmstädter Kantorei führt am Sonntag, 20. November, um 18 Uhr das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn auf. © Kantorei Darmstadt

Vorleseaktion in Griesheim: Die Stadtbücherei Griesheim lädt am Freitag, 18. November, um 15 Uhr alle Kinder im Alter von vier bis acht Jahren zur kostenfreien Vorleseaktion „Tatütata… wer liest denn da?“ ein. Feuerwehrfrau Annette Stoll und Polizeioberkommissar Uwe Kiewitt lesen im Georg-August-Zinn-Haus, Georg-Schüler-Platz 8, spannende Geschichten aus ihrem Berufsalltag vor.

Sixties-Hits in Babenhausen: Morgen, Samstag, wird die Bühne im Babenhäuser Jugendcafé, Bürgermeister-Rühl-Straße 6, gerockt. „The Playmates“ sind ab 20 Uhr „on Stage“ und starten mit dem Publikum in eine musikalische Zeitreise durch die 60er-Jahre. Eintrittspreis: 8 Euro.

Bühnenstücke in Darmstadt: „Platz da!“ heißt es morgen, Samstag, um 15 Uhr und am Sonntag, 20. November, um 11 Uhr, im Theater Moller Haus, Sandstraße 10, in Darmstadt, wenn 13 Kinder ein Bewegungstheater mit Musik aufführen. Für die Erwachsenen wird heute, Freitag, und morgen, Samstag, jeweils um 20 Uhr das Schauspiel „Das Feld“ gegeben. Kartenreservierungen unter Tel. 06151/26540.

Der Förderverein Jüdisches Darmstadt lädt dazu ein, am Sonntag, 20. November, auf den Spuren von Otto Wolfskehl zu wandeln.
Der Förderverein Jüdisches Darmstadt lädt dazu ein, am Sonntag auf den Spuren von Otto Wolfskehl zu wandeln. © Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt

Jüdischer Rundgang in Darmstadt: Der Förderverein Liberale Synagoge Darmstadt lädt am Sonntag, 20. November, um 14.30 Uhr im Rahmen der 10. Darmstädter Aktionswochen gegen Antisemitismus ein zum Rundgang unter dem Motto „Auf den Spuren der ehemaligen Liberalen Synagoge und Otto Wolfskehls“. Start ist an der Otto Wolfskehl-Gedenktafel des Fördervereins Liberale Synagoge im Bessunger Wolfskehlschen Park, Karlstraße (Aufgang). Von dort geht es weiter mit der Linie 3 zum Luisenplatz und weiter zur Gedenkstätte Liberale Synagoge. 

Besucherlabor in Darmstadt: Am Sonntag, 20. November, sind Familien mit Kindern von sechs bis zehn Jahren ins Bioversum Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Straße 253, in Darmstadt eingeladen. Von 14 bis 15 Uhr und von 15.30 bis 16.30 Uhr geht erfahren sie im Besucherlabor alles rund um Haselnuss, Walnuss, Mandel und Co“. Kosten: 8 Euro pro Person inkl.usive Museumseintritt und Materialkosten.)

Speisen wie bei Hofe heißt es am Sonntag, 20. November, im Jagdschloss Kranichstein.
Speisen wie bei Hofe heißt es am Sonntag, 20. November, im Jagdschloss Kranichstein. © Jagdschloss Kranichstein

Tischgesellschaften in Darmstadt: Als Begleitprogramm zum 450. Geburtstag lädt das Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Straße 253 in Darmstadt, am Sonntag, 20. November, von 15 bis 16 Uhr zu „Speisen bei Hofe oder Wie man „à la française“ serviert“ . Kostenpunkt: 8 Euro inklusive Museumseintritt, Treffpunkt an der Kasse Museum Jagdschloss.

Panthermänner in Darmstadt: Am Samstag, 20. November, gibt es im Agora, Erbacher Straße 89, in Darmstadt um 20 Uhr einen Bal Poussiére, eine pantherhaft lebendige Performance mit der seltenen Gelegenheit eine moderne afrikanische Tanzgruppe zu erleben. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Salonkomödie in Riedstadt: Die BüchnerBühne Riedstadt zeigt nach längerer Pause Luise Büchners Salonkomödie „Nur berühmt“ am Samstag, 19. November, um 19.30 Uhr in ihrem Theater in der Kirchstraße 16. Theaterkarten kosten an der Abendkasse 20 Euro (ermäßigt 17 Euro), für Sozialhilfeempfänger gibt es ein Sozialticket für 10 Euro. 

Aylin Kekec und Tanja Marcotte stehen mit „Nur berühmt?“ auf der Büchnerbühne in Riedstadt
Aylin Kekec und Tanja Marcotte stehen mit „Nur berühmt?“ auf der Büchnerbühne in Riedstadt © BüchnerBühne

Auch interessant

Kommentare