Wiesbaden

Ziele der Entwicklung von Wiesbaden anpassen

  • schließen

Der Magistrat will einen neuen Flächennutzungsplan aufstellen lassen. Der derzeit gültige ist von 2003. Seitdem hat sich viel verändert.

Der Magistrat hat die Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplans beschlossen. „Mit diesem Mammutprojekt wird der mit dem Integrierten Stadtentwicklungskonzepts begonnene Weg für eine zukunftsfähige und nachhaltige Stadtentwicklung in der wachsenden Metropolregion Rhein-Main fortgesetzt“, so Stadtplanungsdezernent Hans-Martin Kessler (CDU) in einer Mitteilung.

Ein Flächennutzungsplan stelle die Entwicklung des gesamten Stadtgebiets und die städtebaulichen Ziele für Wohnen, Gewerbe, Verkehr, Landwirtschaft und den Naturschutz über zehn bis 15 Jahre dar.

Der derzeit wirksame Flächennutzungsplan sei von 2003. Seither seien viele Änderungsverfahren durchgeführt worden.

Darüber hinaus seien Anpassungen an neue Rahmenbedingungen sowie aktuelle Rechtslagen notwendig. Grundlage für den neuen Plan solle das im Jahr 2018 beschlossene Integrierte Stadtentwicklungskonzept „Wiesbaden 2030+“, der Verkehrsentwicklungsplan und der Landschaftsplan sein.

Zu den geänderten Rahmenbedingungen zählten etwa das Bevölkerungswachstum, der steigende Wohnraumbedarf und die Veränderungs- und Entwicklungsprozesse von Gewerbe- und Industriestandorten. Am 31. Oktober soll das Stadtparlament darüber entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare