1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbadener Unternehmen suchen dringend Auszubildende

Erstellt:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

Zehn Minuten Zeit für den ersten Eindruck - Azubi Speed Dating in Frankfurt 2021.
Zehn Minuten Zeit für den ersten Eindruck - Azubi Speed Dating in Frankfurt 2021. © Monika Müller

Erstes Speed Dating soll Schulabsolventen und Arbeitgeber zusammenbringen. Betriebe unter Druck, denn die Zahl der Lehrverträge ist gesunken. Jetzt gibt es Hoffnung.

Das Hochheimer Unternehmen MHT Mold-Hotrunner Technology stellt Werkzeug für Spritzgussmaschinen her. Was diese Spritzgussmaschinen produzieren, haben alle schon einmal in der Hand gehabt: PET-Flaschen, wie sie für Cola oder andere Getränke benötigt werden. Ein Werkzeugmechaniker, der das Werkzeug dafür bearbeitet, muss eine breit gefächerte Ausbildung durchlaufen.

„Die Azubis lernen von der Pike auf und sind am Ende hochspezialisiert, ein spannender Beruf“, beschreibt Personalchefin Sabine Lenz die Ausbildung. Dennoch hat MHT Schwierigkeiten, Auszubildende zu finden. Auf die Lehrstelle zum Werkzeugmechaniker oder zur Werkzeugmechanikerin hat sich niemand beworben. Auch die Lehrstelle zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann ist unbesetzt. Deshalb liegt die Hoffnung nun auf dem Azubi Speed Dating, das die Industrie- und Handelskammer Wiesbaden (IHK) nun erstmals in Präsenzform veranstaltet. Die MHT-Personalchefin Lenz möchte persönlich dort mit den Jugendlichen in Kontakt kommen.

42 Unternehmen präsentieren sich demnächst im Kulturzentrum Schlachthof. Es wurde extra eine Location ausgesucht, die zu Jugendlichen passt. Lutz erwartet 400 Schülerinnen und Schüler, die sich auf diese Weise über 100 Berufe und 15 Angebote für ein Duales Studium informieren möchten. Zehn Minuten sollen fürs Erstgespräch ausreichen, um einen Eindruck vom Job und dem oder der Bewerber:in zu bekommen.. Ist die Sanduhr leer gelaufen, heißt es Tischwechsel.

Das Speed Dating

Die Industrie- und Handelskammer veranstaltet am Mittwoch, 18. Mai, das Azubi Speed Dating im Kulturzentrum Schlachthof in Wiesbaden.

Empfohlen wird, sich vorab im Klaren sein, was sie sich von einer Ausbildung erhoffen und wo die Schwerpunkte liegen. Sinnvoll ist es, Ausdrucke des Lebenslaufs und Bewerbungsunterlagen in ausreichender Zahl dabei zu haben. Einige Unternehmen bieten die an, im Vorfeld auf der Homepage Kontakt aufzunehmen. Die Kleidung sollte nicht zu leger sein.

Maskenpflicht besteht nicht, dennoch wird gebeten, eine Maske aufzusetzen.

Anmeldung : Wer am Speed Dating teilnehmen möchte, muss sich im Vorfeld unter ihk-wiesbaden.de/ausbildung2go anmelden.

Auch die Expedition Schwank aus Lorch im Rheingau sucht händeringend zwei Auszubildende für kaufmännische Berufe und acht für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Berufskraftfahrerin. In den vergangenen Jahren seien Stellen für Berufskraftfahrer oft unbesetzt geblieben. “Wenn wir heute nicht ausbilden, weiß ich nicht, wie die Zukunft aussehen wird“, erklärt Jana Magdeburg aus der Personalverwaltung der Spedition. Bislang habe es kaum Reaktionen auf die Stellenanzeigen gegeben, wohl auch, weil wegen Corona Informationsveranstaltungen ausfallen mussten.

Von den Bewerbungsgesprächen beim Speed Dating verspricht sich Magdeburg interessante Bewerbungen. „Die Jugendlichen können sich direkt und persönlich bei den potentiellen Arbeitgebern vorstellen, ohne die Hürde der schriftlichen Bewerbung. An diesem Tag entscheiden die Jugendlichen selbst, ob sie ein Gespräch führen wollen, nicht die Arbeitgeber“. Im vergangenen Jahr hat die IHK coronabedingt nur ein digitales Speed Dating organisiert, mit mäßigem Erfolg. „Von Angesicht zu Angesicht wird es besser laufen“, hofft IHK-Geschäftsführerin Christine Lutz. Die Schüler:innen hätten oft Probleme gehabt, die Informationen, Profile und Bewerbungsschreiben hochzuladen. Aus Pandemiegründen fehlten zwei Jahre Berufsorientierung, weil Ausbildungsmessen, Info-Veranstaltungen und Schülerpraktika ausfielen, schildert Lutz die Situation. Entsprechend hoch sei der Druck in den Unternehmen.

Für sie sei es jetzt äußerst wichtig, Kontakt zu den Abschlussklassen aufzunehmen. Im Vergleich der Jahre 2018 bis 2021 habe sich die Zahl der bei der IHK Wiesbaden eingetragenen Ausbildungsverträge um 21,6 Prozent verringert. Für das laufende Jahr kündige sich eine leichte Erholung an, aber „von den Zahlen vor Corona sind wir noch weit entfernt“, sagt Lutz. Auch die Zahl der abgebrochenen Ausbildungen war 2020 mit 12,3 Prozent höher als vor Corona (2019: 9,9).

„Von Unternehmensseite ist das Interesse riesig“, sagt IHK-Koordinatorin Senay Kaya-Geisler. 80 Unternehmen hätten teilnehmen wollen. Wegen der Corona-Auflagen, die sich die IHK selbst setzt, habe sie ihre Zahl auf die Hälfte begrenzen müssen. Die IHK arbeite für das Speed Dating mit Schulen, Jobcentern, Arbeitsagentur und Schulsozialarbeit zusammen.

Auch interessant

Kommentare