1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbadener Linke baut feministische Strukturen auf

Erstellt:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

Nach dem „Metoo“-Skandal möchte die Partei wieder Vertrauen gewinnen.

Die Linke in Wiesbaden hat in einer Mitgliederversammlung beschlossen, feministische Strukturen in der Partei aufzubauen. Damit möchte sie das Vertrauen zurückgewinnen, das nach dem „Metoo“-Skandal erschüttert worden war. Besonders wichtig sei, dass die Partei zu einem sicheren Raum für die Mitglieder:innen werde, teilt die neu gewählte Ko-Vorsitzende Marion Beste mit. Von nun an werde es verpflichtende Schulungen für Mandatsträger:innen geben, um sie für das Thema Sexismus zu sensibilisieren. Eine der Vertrauenspersonen der hessischen Linken helfe, „neue Strukturen zu schaffen und Sexismus klar und deutlich die Kante zu zeigen“.

Beste wird neben dem wiedergewählten Jonathan Schwarz die Wiesbadener Linken leiten. Der Kreisverband habe sich nach der Vertrauensfrage „nahezu einstimmig“ hinter die beiden Vorsitzenden gestellt, heißt es in der Mitteilung. mre

Auch interessant

Kommentare