+
Goldschmuck (Symbolbild)

Unverhoffter Fund

Wiesbadener entdeckt bei Gartenarbeiten Goldschatz

  • schließen

Ein 53-jähriger Mann stößt bei Gartenarbeiten auf einen bereits stark verrotteten Samtbeutel. Der Inhalt lässt ihn staunend zurück.

Wiesbaden - Der Mann hatte den Samtbeutel in seinem Garten in der Klarenthaler Straße ausgegraben und in dem Beutel und dem umliegenden Erdreich diverse Schmuckstücke aus Gold gefunden. 

Den Garten hat der 53-Jährige erst vor wenigen Monaten als Pächter übernommen. Daher konnte er sich die Herkunft des Schmuckes nicht erklären und informierte die Polizei. 

Ob die Schmuckstücke aus einer Straftat oder von einem der vorherigen Nutzer der Gartenparzelle stammen, ermitteln nun die Beamten des 3. Polizeirevieres. Dafür wollen sie zunächst die gefundenen Stücke mit Bildern aus dem Archiv vergleichen, um herauszufinden, ob es sich um erbeutete Schmuckstücke handeln könnte.

tom/dpa

Auch interessant

Unbekannte versuchen, schlafenden Mann anzuzünden

Zu einem unfassbaren Angriff auf einen schlafenden Mann kam es am Freitagmorgen in Wiesbaden. Ein Zeuge konnte Schlimmeres verhindern.

Wiesbadener Polizei knöpft sich die Poser-Szene vor

Nach Kontrollen im gesamten Stadtgebiet drohen vier Fahrern Fahrverbote, fünf Autos wurden stillgelegt. Ein Mercedes wurde sogar sichergestellt.

Sprengung eines Geldautomaten sorgt für Evakuierung 

Zwei bisher unbekannte Täter versuchten, einen Geldautomaten mit Gas zu sprengen. Über die Folgen ihrer Tat haben sie nicht nachgedacht.

Er verschwand am späten Abend im Wiesbaden - Wo ist Benedict?

Der 32-jährige Benedict verschwindet am späten Abend in Mainz-Kastel. Seit dem fehlt von ihm jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare