1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbaden: Wilhelmstraßenfest ohne Corona-Auflagen

Erstellt:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Farbenfrohe Kostüme beim Wilhelmstraßenfest 2010.
Farbenfrohe Kostüme beim Wilhelmstraßenfest 2010. © Michael Schick

Fast wie in früheren Jahren kann am zweiten Juni-Wochenende auf der Wiesbadener Wilhelmstraße und auf dem Bowling Green vor dem Kurhaus gefeiert werden. Es gibt allerdings nur vier Bühnen und um ein Drittel weniger Stände.

Oliver Heiliger kann es selbst kaum fassen. „Surreal“ sei es, dass beim diesjährigen Wilhelmstraßenfest keinerlei Corona-Auflagen mehr zu beachten seien, sagte der Geschäftsführer der Wiesbaden Congress und Marketing GmbH bei einem Pressegespräch. „Es wird fast wieder so sein, wie es immer war“, hofft er.

Die städtische Gesellschaft ist nach zweijähriger pandemiebedingter Pause erneut Veranstalter des Straßenfestklassikers rund um die Wiesbadener „Rue“. An den beiden Festtagen, Freitag, 10., und am Samstag, 11. Juni, werden mindestens 150 000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Bühnen sind auf dem Bowling Green vor dem Kurhaus, am Warmen Damm, in der Burgstraße sowie am Nassauer Hof aufgebaut. Stände, an denen Kunsthandwerk verkauft wird, Essen und Getränke gibt es allerdings weniger als in den Jahren vor der Corona-Pandemie. Lediglich 70 Prozent der verfügbaren Fläche seien bisher belegt, sagte Hana-Lisa Rau, deren Agentur „Sinnesgut“ erstmals das diesjährige Wilhelmstraßenfest organisiert. „Es gibt neue Aussteller, einige alte sind aber nicht mehr gekommen.“ Die Agentur Helmiss hatte sich nach 25 Jahren nicht mehr beworben.

Seit 1977 wird das Wiesbadener Wilhelmstraßenfest, das auch unter dem Namen „Theatrium“ firmiert, gefeiert. Anlass, es aus der Taufe zu heben, war die Wiedereröffnung des renovierten Staatstheaters vor 45 Jahren. Mittlerweile habe sich die Veranstaltung zu Deutschlands größtem Straßenfest entwickelt, berichtete Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Oliver Franz (CDU). „Es ist eine Erfolgsgeschichte und der alljährliche Start in die Sommersaison in unserer Stadt.“

Eröffnet wird das Wilhelmstraßenfest am Freitag, 10. Juni, um 16 Uhr auf dem Bowling Green. Davor haben bereits die Wiesbadener Tanzschulen Auftritte auf mehreren Bühnen. Am Nachmittag und Abend spielen lokale Musiklegenden wie Alexander v. Wangenheim & Naomi sowie Maria Rathkens, die 2021 als beste Solosängerin mit dem deutschen Rock-Pop-Preis ausgezeichnet wurde. Angekündigt sind auch bekannte Bands und DJs, wie die Urban Club Band, Sixtyfive Cadillac, GLOW, Nightbirds, Two Words Love, Another Live Time, Jammin’Cool, Sixpash, Shake Extended, Mallet und die Takanaka Club Band.

Als Fest für die ganze Familie könne das Theatrium wieder gefeiert werden, sagte Oliver Franz. Für Kinder werde das 3000 Quadratmeter große „Toggo-Kinderland“ am Warmen Damm aufgebaut. Für Jugendliche gebe es eine Chillout-Area, in der kein Alkohol ausgeschenkt werde.

Auch Straßenkünstler sind auf dem Fest rund um die Wiesbadener „Rue“ wieder unterwegs: das Artistik-Duo Daniel de Groot, das Stelzentheater Circolo und die Guggemusiker der Wiesbadener Räuber’s.

Gefeiert wird am 10. Juni von 15 Uhr bis 2 Uhr und am Samstag von 11 Uhr bis 2 Uhr. Die Paulinenstraße und die Burgstraße sind während des Theatriums für den Verkehr gesperrt.

Auch interessant

Kommentare