1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbaden: Viele Ideen für Flussufer

Erstellt:

Von: Jonas Nonnenmann

Kommentare

D ie zweite Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Rhein- und Mainufers in Wiesbaden ist auf großes Interesse gestoßen.

Die zweite Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Rhein- und Mainufers in Wiesbaden ist auf großes Interesse gestoßen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden mehr als 1400 Umfragebögen eingereicht.

Bürgerinnen und Bürger hatten in der Zeit vom 12. November bis zum 12. Dezember die Gelegenheit, Ideen für die Gestaltung des Rhein- und Mainufers einzubringen. Das Stadtplanungsamt hatte dazu eine Website eingerichtet. Der Schwerpunkt der zweiten Beteiligungsrunde lag laut der Mitteilung auf drei „Vertiefungsbereichen“, bei denen sich besonders viel ändern soll: den Flächen unter und neben der Schiersteiner Brücke, einem neuen Park östlich der Reduit in Kastel und dem Kostheimer Ufer. Interessierte konnten unter anderem angeben, welche Freizeitangebote sie sich dort wünschen. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) schreibt er sei hoch erfreut, dass „wir wieder so viele Menschen erreichen konnten“. Laut Camillo Huber-Braun, Leiter des Stadtplanungsamts, sind über die Beteiligung unter anderem Hinweise zur Erreichbarkeit, zur Gestaltung der Flächen, zu den Zielgruppen und zum Verhältnis von Stellplätzen zu Freizeitangeboten eingegangen. Er sei beeindruckt , wie ernsthaft sich die Bürger:innen mit den Fragestellungen beschäftigt hätten. Auch die Vor-Ort-Beteiligungen seien „sehr unterstützend“ gewesen. jon

Ergebnisse der Bürgerbeteiligung finden Interessierte auf der Seite www.dein.wiesbaden.de/rhein.main.ufer

Auch interessant

Kommentare