Wiesbaden

Tempolimit auf Berliner Straße wird gesenkt

  • Petra Zeichner
    vonPetra Zeichner
    schließen

Ab dem 17. November dürfen auf der Berliner Straße in einem bestimmten Abschnitt nur noch 50 statt 70 Stundenkilometer gefahren werden. Außerdem rüstet die Stadt dort Ampeln im Zuge der neuen, digitalen Verkehrssteuerung nach.

Ab kommenden Dienstag, 17. November, darf auf der Berliner Straße nur noch 50 gefahren werden. Bislang sind dort laut Stadtverwaltung 70 Stundenkilometer erlaubt. Diese Regelung gilt ab Höhe Abraham-Lincoln-Straße Richtung Innenstadt.

Am Donnerstag, 19. November, wird dann auch die neue Ampelanlage auf der Berliner Straße installiert, die den Bussen die Einfahrt aus der Abraham-Lincoln-Straße Richtung Innenstadt den Vorzug gibt.

Mit der Geschwindigkeitsreduktion und der neuen Ampel wolle man die üblichen Staus zu den Stoßzeiten in der Unterführung und auf dem 1. Ring vermeiden, teilt die Stadt weiter mit.

Die neue Ampel ist Teil von DIGI-V, der neuen digitalen Verkehrssteuerung in Wiesbaden. Dazu werden derzeit alle relevanten Ampeln im Stadtgebiet mit Sensoren und Netzwerkkompenten aufgerüstet.

Mit DIGI-V soll der Verkehr in Echtzeit gesteuert werden. Dazu gehören auch Detektoren wie Wärmebild- und Videokameras sowie 40 Luftmess- und zehn Wetterstationen. Damit will die Stadt den Verkehrsfluss für alle Verkehrsteilnehmer:innen optimieren und gleichzeitig die gesetzlichen Schadstoffgrenzwerte einhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare