Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Wiesbaden tanzt

  • VonDiana Unkart
    schließen

Tanzschulen, Vereine und Künstler stellen sich vor. Überall in der Stadt werden Partys gefeiert, finden Workshops statt, darf zugeschaut und mitgemacht werden.

Es ist wieder soweit: Wiesbaden tanzt: Am 21. und 22. September stellen sich Tanzschulen, Vereine, Künstlerinnen und Künstler oder Institutionen, die im Bereich Tanz aktiv sind, vor.

„‚Wiesbaden tanzt‘ hat sich zu einer der beliebtesten Kulturveranstaltungen entwickelt,“ sagt Kulturdezernent Axel Imholz (SPD) laut Mitteilung.

Überall im Stadtgebiet laden Tanzpartys, Performances und am Samstag zahlreiche Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen ein. Tanz-Flashmobs an verschiedenen Orten in der Stadt werden das Publikum überraschen.

Das Programmheft liegt in allen teilnehmenden Einrichtungen und in öffentlichen Gebäuden wie Rathaus, Stadtbibliothek, Musikbibliothek und den Vorverkaufsstellen aus und steht auf www.wiesbaden.de zum Download bereit. Tickets sind bei der Tourist Information, Marktplatz 1, bei Tickets für Rhein-Main (Kaufhof Galeria) in der Friedrichstraße und bei allen beteiligten Tanzschulen für 15 Euro erhältlich. Es berechtigt an allen Tagen zur Teilnahme an den Workshops und zum Eintritt zu Veranstaltungen von „Wiesbaden tanzt“. Gleichzeitig gilt die Eintrittskarte als Fahrausweis für den RMV. diu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare