Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Breitblättrige Knabenkraut, das auch im Rabengrund wächst, ist eine Orchideenart. Rolf Hussing
+
Das Breitblättrige Knabenkraut, das auch im Rabengrund wächst, ist eine Orchideenart. Rolf Hussing

Wiesbaden

Wiesbaden: Stadt sperrt Wiesen zum Schutz

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Die Waldwiesentäler rund um die Stadt Wiesbaden sind derzeit ein beliebtes Ausflugsziel. Das birgt die Gefahr, dass Pflanzen und Tiere geschädigt oder verjagt werden.

Weil derzeit besonders viele Menschen in den Wiesbadener Waldwiesentälern wie dem Rabengrund und dem Goldsteintal unterwegs sind, bittet das Umweltamt darum, die Wiesen nicht zu betreten. So würden Pflanzen und Tiere geschützt, heißt es in einer Mitteilung.

Das Umweltamt hat außerdem in Zusammenarbeit mit der Oberen Naturschutzbehörde und dem Amt für den ländlichen Raum vorübergehend einzelne Wiesen mit Flatterband abgesperrt. Hinweistafeln vor Ort geben weitere Informationen dazu. Hunde sollten an die Leine genommen werden, denn sie könnten seltene Orchideenarten ausgraben. Auch Mountainbikes würden den Waldwiesen schwer zusetzen.

Damit nicht genug. Nun beginnt wieder die Brut- und Setzzeit, und die Tiere sollten weder von Hund noch Mensch dabei gestört werden. „Ganze Lebensraumtypen wie Berg-, Feucht- und Nasswiesen gilt es vor dauerhaften Schäden zu bewahren“, heißt es in der Mitteilung.

Bereits vor 15 Jahren wurden im Stadtgebiet alle großen Waldwiesentäler als Natura-2000-Gebiete unter europäischen Schutz gestellt. Hierzu gehören neben dem Rabengrund und dem Goldsteintal das Weilburgertal, das Kellersbachtal sowie das Theistal. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare