1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Wiesbaden spart Wasser beim Wässern auf Friedhöfen

Erstellt:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Gräber werden weiterhin gegossen. Repräsentative Rasenflächen aber liegen trocken

In Anbetracht der großen Hitze und Trockenheit soll auch auf den Wiesbadener Friedhöfen Trinkwasser eingespart werden. Gegossen würden nur noch Abteilungen mit Rasengräbern und Baumgräbern, wo die Angehörigen die Rasen- und Staudenpflege mit dem Kauf der Grabstätte erworben hätten, teilt das Grünflächenamt mit. Das geschehe nach Möglichkeit in den frühen Morgenstunden. Auf die Bewässerung von repräsentativen Rasenflächen wie der Mittelachse auf dem Südfriedhof werde ab sofort verzichtet. Unterstützt werde vonseiten der Stadt auch die Bemühung von zwei Friedhofsgärtnereien, Wasser einzusparen, heißt es in einer Mitteilung. Die Friedhofsgärtnerei Grob auf dem Nordfriedhof sowie die Gärtnerei Lynch auf den Friedhöfen in Biebrich und Kostheim bewässerten die Grabbepflanzungen nur noch von 6 bis 10 Uhr sowie von 16 bis 20 Uhr, wenn die Wasserverdunstung durch Sonneneinstrahlung nicht mehr so hoch ist.

Das Projekt soll bis Mitte September laufen und gegebenenfalls auf andere Friedhofsgärtnereien und Friedhöfe in Wiesbaden ausgeweitet werden. aro

Auch interessant

Kommentare