Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die FDP schlägt vor, verkaufsoffene Sonntage mit Veranstaltungen in der Stadt zu verbinden.
+
Die FDP schlägt vor, verkaufsoffene Sonntage mit Veranstaltungen in der Stadt zu verbinden.

Wiesbaden

Wiesbaden: FDP fordert mehr verkaufsoffene Sonntage

  • VonDiana Unkart
    schließen

Die FDP fordert auf Basis einer Umfrage zum Kaufverhalten ein neues Konzept.

Die Wiesbadener FDP fordert, die Möglichkeit verkaufsoffener Sonntage zu nutzen, um mehr Kunden in die Stadt zu locken.

Sie beruft sich auf eine Studie, die kürzlich im Magistrat vorgestellt worden ist. Um Aussagen zum Einkaufsverhalten der Passanten, zur Bedeutung des Ostermarktes und der verkaufsoffenen Sonntage zu erhalten, waren im Auftrag des Wirtschaftsdezernats mehrere Hundert Passanten befragt worden.

Demnach tragen verkaufsoffene Sonntage im Zusammenspiel mit einem Event wie dem Ostermarkt dazu bei, neue Kunden in die Innenstadt zu locken. „Wir könnten uns vorstellen, populäre Veranstaltungen wie den City-Biathlon künftig mit einem verkaufsoffenen Sonntag zu verbinden. Die um ihre Existenz kämpfenden Einzelhändler in der City würde es uns danken“, sagt FDP-Stadtverordneter Lukas Schwalbach.

Rechtlich seien bis zu vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr und Stadt möglich – ein Potenzial, das die Stadtpolitik nicht weiter brach liegen lassen dürfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare