+
Ein führerloser Bus machte sich in Wiesbaden selbstständig und steuert auf ein Restaurant zu

Vier Verletzte

Fahrerloser Linienbus rast in Restaurant - Fahrgäste retten sich in letzter Minute

Am späten Samstagabend ist ein Linienbus in ein Restaurant gerast. Vier Menschen wurden verletzt - es hätte aber weitaus schlimmer kommen können.

Wiesbaden - Am Samstagabend (07.09.2019) ist es zu einem schweren Unfall in der Schwalbacher Straße gekommen. Ein Linienbus hatte sich selbstständig gemacht, rammte zunächst ein vollbesetztes Auto und raste schließlich in ein Restaurant. 

Der Busfahrer wollte nur einen Defekt an der Tür reparieren, vergaß dabei aber offenbar, die Handbremse zu ziehen. Unglücklicherweise stand der Linienbus in der Schwalbacher Straße stadteinwärts am Hang, sodass sich das tonnenschwere Gefährt samt Fahrgästen selbstständig machte. 

Busunglück in Wiesbaden: Vier Verletzte

Nach wenigen Metern rammte der Bus ein vollbesetztes Auto und kam dadurch kurzzeitig wieder zum stehen. Die Fahrgäste nutzten die Gelegenheit und retteten sich. Nach der Kollision rollte der Bus zur Mittelleitplanke, änderte dort nochmals seine Richtung und überquerte ein weiteres Mal alle drei Fahrspuren der Schwalbacher Straße. Die Irrfahrt endete nach etwa 120 Metern letztendlich auf der Terrasse eines bereits geschlossenen Restaurants.

Wiesbaden: Fahrgäste eines führerlosen Linienbusses konnten sich retten

Wie die Feuerwehr berichtet, ist die Terrasse völlig zerstört. Kurze sei nicht klar gewesen, ob sich zum Zeitpunkt des Unglückes noch jemand auf der Terrasse aufgehalten hatte. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr aber Entwarnung geben. Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an, weil sie mit deutlich mehr Verletzten rechneten, so die Feuerwehr Wiesbaden weiter. 

Augenzeugin des Unglücks erlitt einen Schock

Die vier Insassen des Autos erlitten leichte Verletzungen und wurden teilweise vorsorglich in Wiesbadener Krankenhäuser verbracht. Eine Augenzeugin erlitt einen leichten Schock.

Lesen Sie auch: Auto stößt in Frankfurt mit Linienbus zusammen: Neun Menschen verletzt*

Sowohl der Bus wie auch das Auto wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. An dem Gebäude entstand ebenfalls Sachschaden. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 120.000 Euro geschätzt.

Weil die Schwalbacher Straße zum Unfallzeitpunkt nur wenig befahren war, sind erheblich schlimmere Folgen zum Glück ausgeblieben, schreibt die Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt und bittet Zeugen sich beim 1. Polizeirevier Wiesbaden (0611-345-2140) zu melden.

Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Bussen. In Frankfurt wendete ein Auto auf der Friedberger Straße und stößt mit einem Bus zusammen, berichtet die Frankfurter Neue Presse*, dabei werden mehrere Menschen verletzt. Und in Hofheim nahm ein Pick-Up einem Bus die Vorfahrt und krachte in den Bus. In Hannover versuchte der Verursacher eines Unfalls, einen wichtigen Zettel zu essen - letztlich muss die Polizei sogar eine Rangelei beenden. Bei einem anderen Vorfall in Wiesbaden wurde das hessische Sozialministerium geräumt. Löschgas war ausgetreten. 

vb

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare