Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

19 Winzerinnen und Winzer haben bis dato zugesagt, ihre Stände in der Stadt aufzubauen.
+
19 Winzerinnen und Winzer haben bis dato zugesagt, ihre Stände in der Stadt aufzubauen.

Wiesbaden

Wiesbaden plant Alternative für die Rheingauer Weinwoche

  • VonDiana Unkart
    schließen

An drei Wochenenden dürfen auf mehreren Plätzen Weine und Sekte verkostet werden. Die „längste Theke der Welt“lockt sonst im August Zehntausende Menschen in die Stadt.

Im August ist Wiesbaden Weinhauptstadt. Seit Jahrzehnten ist das so. Dann präsentieren mehr als 100 Winzerinnen und Winzer ihre Weine und Sekte. Zehntausende Menschen zieht die Rheingauer Weinwoche Jahr für Jahr in die Innenstadt. Doch nun muss sie schon ein zweites Mal ausfallen. Zu unsicher sei die Situation, eine verlässliche Planung nicht möglich, begründet die Stadt die Absage. Die Verantwortlichen haben allerdings ein Alternativkonzept entwickelt, das nach eigenen Angaben den Auflagen des Corona-Stufenplans entspricht.

An drei Wochenenden im Juli und August werden in der Innenstadt Weinprobierstände aufgebaut. Bislang hätten 19 Winzerinnen und Winzer ihre Teilnahme zugesagt, teilt Wiesbaden Congress & Marketing mit. Derzeit würden Details rund um den Aufbau, der auf dem Luisenplatz, dem Kranzplatz und an den Kurhaus-Kolonnade vorgesehen ist, geklärt. „Die drei Weinwochenenden in der Innenstadt könnten das erste größere Open-Air-Angebot für die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener nach der langen und entbehrungsreichen Zeit des Lockdowns sein“, sagt Bürgermeister Oliver Franz (CDU).

Bleiben die Inzidenzzahlen niedrig, ermögliche der Corona-Stufenplan die wirtschaftlich notwendigen Besucherzahlen. Die jeweiligen Weinwochenenden sollen evaluiert und mit den zuständigen Genehmigungsbehörden an die aktuellen Bedingungen angepasst werden. Das erste Wochenende ist von Donnerstag, 22. Juli, bis Sonntag, 25. Juli, geplant, das zweite von Donnerstag, 29. Juli, bis Sonntag, 1. August, und das dritte von Donnerstag, 5. August, bis Sonntag, 8. August. Geöffnet sein sollen die Stände jeweils von 16 bis 24 Uhr. Die Rheingauer Weinwoche ist auch als „Weinfest“ bekannt und wird als „längste Weintheke der Welt“ gefeiert. Normalerweise stehen an mehr als 100 Ständen auf Schlossplatz und Dern’schem Gelände rund 1000 Weine und Sekte zum Probieren bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare