Wiesbaden

Wiesbadener Cafémobil im Winterquartier

  • schließen

Ein inklusives Projekt in Wiesbaden zieht eine positive Bilanz seiner ersten Saison am Schiersteiner Hafen. Am 5. November geht es im Secondhand-Kaufhaus weiter.

Mehr als 1000 Tassen Kaffee, dazu ungezählte Gespräche und neue Kontakte: Für das Inklusions-Projekt „Unser Lieblingsplatz“ im Schiersteiner Hafen ist eine sehr erfolgreiche erste Saison zu Ende gegangen, teilt die Regionalgeschäftsstelle Wiesbaden des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Hessen mit.

Seit Mitte Mai hatte das dreirädrige Kaffeemobil drei Mal pro Woche im Hafen Station gemacht und Menschen mit und ohne Behinderung zu Austausch und Begegnung eingeladen. Sehr gut sei auch das Begleitprogramm angekommen, etwa die inklusive Schreibwerkstatt, Infoveranstaltungen sowie musikalische und künstlerische Angebote. Nun gehe das Cafémobil ins Winterquartier, mache aber keine Pause: Ab 5. November servieren die inklusiven Teams aus jeweils einem Menschen mit und ohne Handicap weiter Kaffee aus dem kleinen Fahrzeug, das dann im Secondhand-Kaufhaus „fast wie neu“ in der Otto-Wallach-Straße 16 steht. Dort kann man dienstags bis freitags von 10 bis 15 Uhr gemeinsam Kaffee trinken und plaudern.

Das Cafémobil sei eine Kooperation des städtischen Amts für Soziale Arbeit und des Paritätischen Wohlfahrtsverbands und werde von der Aktion Mensch gefördert. Entstanden sei die Idee 2016 beim Inklusionsprojekt „Für ein Wir in Schierstein“, als die Barrierefreiheit überprüft wurde. Ein Ergebnis sei gewesen, dass im Hafen ein barrierefreies gastronomisches Angebot fehlt. Hier habe das Projekt nun Abhilfe geschaffen. Ein Anliegen sei auch gewesen, für Inklusion und Barrierefreiheit zu sensibilisieren. Auch das sei im ersten Sommer gelungen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare