Stadtentwicklung

Neue Schule in Wiesbaden geplant

  • schließen

Wegen Nachverdichtung und neuer Wohnungen werden im Stadtbezirk Südost eine zusätzliche Grundschule und eine neue Kita benötigt. Die Stadt favorisiert eine Campuslösung. Deren Machbarkeit wird nun geprüft.

In Wiesbaden Südost werden eine neue vierzügige Grundschule inklusive Zwei-Feld-Turnhalle und eine neue Kindertagesstätte benötigt. Schuldezernent Axel Imholz und Sozialdezernent Christoph Manjura (beide SPD) favorisieren eine Campuslösung in der Wettiner Straße.

Der Magistrat habe den Startschuss für erste Planungen gegeben, teilt die Stadt mit. Wegen Nachverdichtung und dem geplanten Neubau von rund 270 Wohneinheiten auf dem Parkplatzgelände an der Balthasar-Neumann-Straße würden eine neue Schule und ein neuer Kindergarten benötigt.

Die Kosten für die vierzügige Grundschule mit einer Zwei-Feld-Turnhalle werden auf 19,7 Millionen Euro geschätzt. Für die Planungen sind 1,2 Millionen Euro vorgesehen.

In der Kindertagesstätte sollen zwei Krippen- und drei Elementargruppen untergebracht werden.

Bei der von den beiden Dezernenten bevorzugten Campuslösung sollen weitere städtischer Teilgrundstücksflächen im Süden einbezogen werden. Das Areal würde dann eine Fläche von rund 7000 Quadratmetern umfassen. Die Stadtentwicklungsgesellschaft ist beauftragt worden, die Realisierung des Projektes mit Hilfe einer Machbarkeitsstudie zu prüfen. Anschließend wird die Stadtverordnetenversammlung darüber zu entscheiden haben.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare